Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Nut****-Frühstück

Nut****-Frühstück


Ehe ich absolut müde ins Bett sinke, muss ich doch noch festhalten, dass ich heute einen wunderschönen Tag hatte!

Um 10 Uhr habe ich mich mit Charlotte aka Kampfzwerg in Frankfurt beim Café Extrablatt zum Nutten-, äh, Nutella-Frühstück getroffen. Dieses Frühstück war Belohnung für C.s absolut bravouröse Leistung in Sachen Abnehmen: 18 kg! Chapeau!

Und obwohl sie ja die Hauptperson war, brachte sie mir Geschenke mit! freu Eine „Elfen & Kampfzwerge“-Tasse, die mir als alter Kaffeetante natürlich genau richtig kommt, eine schicke pinkfarbene TaTüTa

und einen absolut traumhaften Schal in lila!!!

Schal von Charlotte

Ich habe derzeit keine Fotos (ist jetzt schon zu dunkel), aber die Kaffeetasse ist schon „in Betrieb“ und weist mich als card-carrying member des E&K-Fanclubs aus!

Nach American Breakfast und Frühstück „Hemingway“ machten wir uns auf den Weg zur Zeil-Galerie, um bei DOM zu stöbern. Der Laden war voll bis zum Anschlag und obwohl mir einige Sachen sehr gut gefielen (z.B. ein nettes Skull-Armband) war ich doch nicht in Kauflaune. Auch Altarkerzen und silberne Kreuze konnten mich nicht verführen; ich will ja keine schwarzen Messen feiern…

Danach der Kampf entlang der Weihnachtsmarkt-Stände bis zum eigentlichen Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg. Ich liebe ja diese vielfältigen olfaktorischen Eindrücke, wobei ich Anisbonbons auf meiner Beliebtheitsskala ganz unten ansiedeln möchte (wenn ich Anis will, dann trinke ich Ouzo!) und der Glühweingeruch schon ausreichte, um einen mindestens fahruntüchtig, wenn nicht sogar nur bedingt zurechnungsfähig zu machen.

Ich habe übrigens festgestellt, dass ich Weihnachtsmärkte deutlich mehr genießen könnte, wenn die ganzen anderen Leute nicht da wären…

In der Kleinmarkthalle haben wir uns dann ein wenig aufgewärmt und uns den Duft der weiten Welt um die Nase wehen lassen. Jetzt weiß ich auch wie Tamarinde aussieht!

Bei soviel Aktivität bei derart niedrigen Temperaturen verbraucht der Körper natürlich immense Mengen an Kalorien. Um es nicht zu gefährlichen Entkräftungserscheinungen kommen zu lassen, suchten wir Labung bei MoschMosch. War zwar gerammelt voll, aber für uns waren doch zwei Plätze da. Wir rückten dann der Nr. 42 mit Stäbchen zu Leibe, wobei ich bereits beim Auseinanderbrechen der Stäbchen enormes Geschick bewies. Kann sicherlich nicht jeder dieses Pärchen in 1 1/2 und 1/2 Stäbchen aufteilen…. Aber, yumyum, lecker war’s trotzdem!

Beim Rückweg über die Fressgass verzichteten wir darauf, uns in so einem Edel-Delikatessenladen seltsame Teekügelchen für 165 Euro zu kaufen. Sahen ein bisschen aus wie getrocknete Hasenköttel; gibt es bei Tee auch so was wie bei dem Kopi Luwak?

Hugendubel mussten wir dann auch noch besuchen, wobei ich mich nicht entscheiden konnte, was ich brauchte, C. aber fündig wurde.

Und unseren Abschlusskaffee haben wir dann wieder im Extrablatt eingenommen!

Den ganzen Tag haben wir fast ununterbrochen gequatscht und ich – unsozialer Mensch der ich bin – habe mich ausgesprochen wohl gefühlt.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass es Charlotte auch gefallen hat – und dass sie uns auf ihrem Blog die Fotos zeigt!

Gute Nacht!

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:
  1. 16. Dezember 2007 um 12:30

    du bist doch nicht unsozial… elitär! du weißt doch, wir sind elitär. *gg*
    die beschreibungen in den blogs klingen nach viel spaß (und noch mehr nach gutem essen… ist ja genauso wichtig!), da wird man direkt neidisch.
    merke: frankfurt, frühstück im extrablatt. notiert 😉

  2. 16. Dezember 2007 um 15:32

    es war genau die temperatur, bei der man auch kampfgrillen könnte!
    als ebenfalls unsoziale habe ich mich auch wohlgefühlt. schön, dass es außer mir auch andere ungesellige gibt. lol.

  3. 16. Dezember 2007 um 19:45

    Hallo,

    da sind wir vielleicht einander begegnet ohne es zu wissen, auch ich hatte mit Freundinnen am euren Stationen in Frankfurt viel Freude.

    Liebe Grüße Monika

  4. 17. Dezember 2007 um 21:12

    kazw ist noch steif, freut sich aber immer noch!

  5. 17. Dezember 2007 um 23:54

    by the way, könntest du mal den schal knipsen? ich habe zwar auch, aber er ist weg! mysteriös!

  6. nosupermom
    18. Dezember 2007 um 11:51

    Danke für den Tritt in den Hintern – ich hab’s total verschwitzt!

  7. 27. Februar 2008 um 00:02

    Da wären mir ja beinahe die Bilder der schönen Geschenke entgangen ;).
    Hat der Schal eigentlich ein „warmes“ Futter. Es sieht so weich aus?

  8. nosupermom
    27. Februar 2008 um 00:11

    Ja, der ist mit einem Flanell gefüttert. Kuschelig!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: