Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Untröstlich

Untröstlich


ist Sohn2, denn er hat heute erfahren, dass seine heiß geliebte Klassenlehrerin nach den Sommerferien (die Ende nächster Woche beginnen 😯 ) nicht wieder kommt. 😥

Die gute Frau, die schon ihre Referendarzeit dort an der Grundschule verbracht hat und nach dem Examen dort angestellt wurde, hat sich leider anderweitig orientiert, da sie nicht mit einer Verbeamtung rechnen konnte und ihr die ständigen Angestelltenverträge für jeweils ein Schulhalbjahr mit jährlicher Arbeitslosigkeit in den Sommerferien auf den Keks gingen. Kann ich gut verstehen und das Staatliche Schulamt ist §$%&*# 😈 Was hat diese Frau sich für ihre Klasse und die Schule engagiert, aber nein, die Dame beim Schulamt hat sich absolut kategorisch quer gestellt und wollte nict mit sich reden lassen!

Jetzt hat „unsere“ Lehrerin ihre Zusatzausbildung (Montessori) abgeschlossen und bekommt eine Festanstellung an einer Montessori-Schule. Gut für sie!

Heute Mittag war daher in der Schule Heulen und Zähneklappern! Alle Mädchen, mein Sohn und noch ein weiterer Junge in Tränen aufgelöst, die Lehrerin mit Tränen in den Augen und alles war ganz schrecklich traurig!

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,
  1. 10. Juni 2008 um 23:19

    Oh Mann… ja, so ist das immer. Irgendwer stellt sich quer. Gut für die Lehrerin, schlecht für die Schüler. Ich hoffe, sie bekommen danach trotz alledem wieder eine gute Lehrerin…
    glg, Sunsy

  2. 11. Juni 2008 um 06:59

    oh ja, dergleichen ungerechtigkeiten gibt es viele. ich könnte wütend werden, wenn wir erstmal den unterschied in der bezahlung/versorgung zw. angestellten und verbeamteten lehrern betrachten würden. gleichstellung? muahahahaha.

  3. 11. Juni 2008 um 08:41

    So etwas ist mir in der Grundschule auch passiert – ich erinnere mich immer noch an diese eine Referendarin, die dann von unserer Schule nicht übernommen wurde, obwohl wir sie dringend gebraucht hatten. Da hat sich auch jemand quergestellt.

    Die ganze Schuldiskussion, egal ob Lehrereinstellungen, Kopftücher versus Pinguine, G8, Französisch ab der Grundschule etc. muss einen so aufregen 😦 Wer hat eigentlich anno dunnemals dafür gesorgt, dass die LÄNDER die Kultushoheit haben??? Die Person muss geistig umnachtet gewesen sein…

  4. nosupermom
    11. Juni 2008 um 10:57

    @kazw: Ja, der Gehaltsunterschied ist natürlich auch einer der entscheidenden Punkte gewesen. Verständlich!

    Besonders krass finde ich ja, dass früher keine angestellten LehrerInnen Klassenlehrer werden durften. Dann gab es irgendwann nicht mehr genug Beamte und – zack – ging das auf einmal. Also: Gleiche Arbeit, Hälfte vom Geld (oder so)!

    @Sushi:
    Das finde ich auch, ähm, strange! Nett ist auch, dass sich jetzt die Gymnasien aussuchen dürfen, ob die 2. Fremdsprache ab der 5., 6. oder 7. Klasse unterrichtet werden soll! Super! Vor allem, wenn man dann mal umziehen muss. Das klappt dann nicht einmal innerhalb des Bundeslandes reibungslos – von anderen Bundesländern ganz zu schweigen. Penner! Alle miteinander!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: