Warum…


…fällt es überhaupt nicht auf, wenn man einen großen blauen Müllsack mit alten Klamotten aus dem Kleiderschrank füllt?

Wieviele Müllsäcke bräuchte man, um alles aus dem Schrank unterzubringen?

Was für Frauen sind das in Romanen, die ihren Mann verlassen und alle Klamotten in ein, zwei Koffern unterbringen? Ist das die wahre Fiktion?

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:
  1. 1. August 2008 um 23:02

    also mein koffer ist groß genung, dazu noch ein kleinerer und ich bin weg!
    Nee. nicht wirklich, denn wohin mit meinen Schuhen?….TZT, geht gar nicht

  2. 1. August 2008 um 23:03

    jepp, das ist sie!!! :mrgreen:

  3. nosupermom
    1. August 2008 um 23:12

    Oh, fast zeitgleiche Kommentare… Da habe ich wohl ’nen Nerv getroffen! 😀

    @bonafilia: Echt? Dein Koffer ist groß genug? Ich würde meine ganzen Sachen nicht einmal in alle Koffer, die ich im Keller habe, bekommen! 😯

    Das wäre doch mal ein Thema für eine soziologische Diplomarbeit: „Wie viele Frauen verlassen ihre Männer nicht, weil sie nicht genug Koffer haben?“

    Und nein: Ich plane a) keinen Kofferkauf und b) nicht meinen Mann zu verlassen!

  4. 2. August 2008 um 16:17

    … oh – deine Fragen lassen viel Raum für Spekulationen ;-).

    – es fällt ggf. bei einem Sack nicht so auf, weil der Schrank hoffnungslos zugestopft ist *lol*,

    – und es bräuchte je nach Schrankgrösse und Inhalt wohl unglaublich viele – bei meinem (ich kann nicht gut schätzen!) sage ich mal so 20. Und nein – ich habe nicht vor, das auszuprobieren ;-),

    – da gibt es jetzt viele Möglichkeiten – 1. man hat ja eh meist die Lieblingsklamotten und Frau braucht in gewissen Situationen ja nur die Lieblingsteile, 2. tragen in Filmen/Romanen häufig Damen ja KFG 34 – wenn das nun 2 nicht so kleine Koffer sind, bekommt man da schon RICHTIG viel aus dem Schrank unter – datt sind ja man alles nur so kleine Fähnchen, 3. isses wohl irgendwie cool/lässig, wenn Frau halt so im Vorbeigehen 5 – 9 Teilchen in den Koffer pfeffert, nach dem Ankommen dann aber den Schrank vollstopft (da wurde dann ggf. der Part, dass sie nach dem Ankommen noch einkaufen war, evtl. nicht mitgeschrieben ;-).

    Schätze, dass letzterer Punkt genauso ist wie in Filmen z.B. Frauen meistens ja morgens beim Wecken aussehen wie frisch vom Frisör und Kosmetiker – perfekt geschminkt räkeln sie sich im Bettchen und kniepen mit den Äuglein als hätten sie 7 Std. Schlaf hinter sich. Ich habe auch niciht vor meinen Freund zu verlassen – wollte ich das, bräuchte ich schon 5 – 8 Koffer für meine Wolle ;-).

    LG; Anja

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: