Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Gruezi, Salü oder was?

Gruezi, Salü oder was?


Ich hab Bammel!

Sieht mir gar nicht ähnlich, ist aber so!

Superdad hat evetuell die Möglichkeit, demnächst einen Job im Ausland anzunehmen. Super! Leider nicht im englischsprachigen Ausland, was mit sehr entgegen käme, sondern in der Schweiz. Zürich, um genau zu sein.

Nun bin ich ja ein großer Freund von Umzügen (solange es nicht Faschingsumzüge sind) und freue mich da grundsätzlich schon drauf. Wenn, ja, wenn nicht dieser Bammel wäre…

Ich muss mit Erschrecken und Beschämen feststellen, dass ich so gut wie nichts über unser südliches Nachbarland weiß:

  • Es gibt dort guten Käse –> ist mir egal, ich ess sowieso keinen
  • Es gibt dort gute Schokolade –> Ja. Ist aber total überbewertet
  • In einigen Kantonen dürfen Frauen immer noch nicht wählen –> Ist das echt noch so? Ist ja eh egal, bin ja Deutsche!
  • Die sprechen komisch –> Und das mir, die schon bei Schwäbisch / Bayrisch / Hessisch / Pfälzisch gekräuselte Fußnägel bekommt… 😮
  • Die mögen eigentlich keine Deutschen, weil die zu laut und zu schnell sind –> Super! Wo es mir doch nie schnell genug geht… 😯
  • Alles ist schweineteuer  –> Soll sich ja durch die Steuerersparnis relativieren
  • Die haben jede Menge Berge und kein eigenes Meer –> Erwähnte ich schon einmal, dass ich Berge hasse?
  • Sehr verwirrendes Schulsystem –> jedenfalls verwirrt es mich
  • Da gibt es das CERN; die haben das Internet erfunden und jetzt ’nen kaputten LHC

Das sind jetzt alles keine k.o.-Kriterien und was mir eben völlig abgeht, ist dieses „Hach, mein Gott, aber meine ganze Familie ist doch hier und die werde ich ganz schrecklich vermissen und jeden Tag heiße Tränen weinen„-Gefühl. Als bekennender Sozialallergiker macht mir das überhaupt nix aus. Die Kids haben auch keine sooo dicken Freunde, dass es sie wirklich stören würde.

Umzug ist auch immer ein Neuanfang und das finde ich total befreiend und spannend. (Aber warum ausgerechnet die Schweiz…???)

Aber ich brauche jetzt doch mal ein bisschen Zuspruch, ein bisschen Mut und vor allem ein paar Infos über die Schweiz im Allgemeinen und Zürich im Besonderen, denn ich mag nicht in ein Land gehen, von dem ich nicht mehr weiß, als da oben steht…

Und dann muss man ja auch erstmal warten, was daraus wird…

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,
  1. 15. Oktober 2008 um 13:44

    war bei uns beinah auch mal so weit! aber dann hatte es mit der stelle leider doch nicht geklappt.
    zürich ist eine tolle stadt! schweiz ist insgesamt wunderschön.
    an den dialekt gewöhnt man sich!
    bei den zürichewrn gibts ganz viel lustigen ärger wegen des flughafens, der sich quasi in der innenstadt befindet, hihi.
    langsam sind sie, die schweizer, bürogeschichten vor allem!
    und in der schweiz gibts nicht nur berge. da gibts auch täler! 😀
    und wunderschöne seen!
    und es ist ganz nah nach italien!
    und an den bodensee.
    hats etwas geholfen?

  2. nosupermom
    15. Oktober 2008 um 15:54

    Täler impliziert aber doch Berge, oder?

    Lustiger Ärger wegen Flughafen finde ich schon mal gut! Das kenne ich von hier!

  3. 15. Oktober 2008 um 18:51

    aber da gibts auch schnee! richtigen, echten schnee!! und denn mag ja wohl jeder!

  4. nosupermom
    15. Oktober 2008 um 19:01

    Okay, ich notiere „Schnee“ auf der Plus-Seite (das darf ich nur dem Herrn Gemahl nicht erzählen; der HASST Schnee). 😆

  5. 15. Oktober 2008 um 19:31

    ok, was ist mit gastronomie?
    in zürich gibts die exquisitesten restaurants! unter anderem ein pekinentenhaus! und ein fonduerestaurant!

  6. 15. Oktober 2008 um 20:24

    Ach du mein Schreck… na da hätte ich aber auch Bammel… hast mein tiefstes Mitgefühl! – für mich wär das definitiv nix 😦

  7. Bianca
    15. Oktober 2008 um 21:07

    Ich war zwar noch nie da, aber Zürich ist wirklich sehr schön. Bei einer Auswandererserie ist eine Familie auch nach Zürich ausgewandert (mein Freund schaut die immer und ich manchmal eben mit), da waren die Schweizer sehr nett.

    Vergiß den Zürichsee nicht. Und wenn Du Restaurants suchst, kann ich gerne mal meine Kollegen fragen, die öfter da sind.
    Zürich hat auf jeden Fall auch eine internationale Schule.

    Aber ich verstehe Dich auch gut. Natürlich träumt man mal was wäre wenn… aber ich bin Deutsche und bekennendes Nordlicht. Ob ich mich zu weit weg vom Meer wohlfühlen würde, ich glaube es nicht.

    Viele Grüße
    Alles Gute
    Bianca

  8. nosupermom
    15. Oktober 2008 um 21:38

    Gastronomie? Auch McD? 😉

    Mittlerweile bin ich eher freudig erregt und hoffe, dass es klappt!

    Ich wollte schon immer auswandern, wobei ich wie gesagt was Englischsprachiges oder Skandinavische vorgezogen hätte. Aber vielleicht reicht es ja irgendwann für eine FeWo an der See (nicht DEM See)…

  9. Frau Argh
    15. Oktober 2008 um 22:29

    ich selbst hab nicht viel dazu zu sagen (wobei 2 tanten und 1 onkel in die schweiz ausgewandert sind…aber das war vor JAAAAAAAAAAHREN) – ich hab allerdings nen tip und gleichermaßen auch 1A informanten für das thema… der herr, dem dieser blog gehört http://lonewulf.wordpress.com/ ist just in die schweiz gezogen…sogar nach zürich…im grunde genommen ist er gerade mal so angekommen und kann gewiss mit den frischesten eindrücken auftrumpfen, die es gibt!!!

  10. nosupermom
    15. Oktober 2008 um 22:55

    Oh, danke! DAS ist doch mal ’nen super Tipp!

  11. mad
    16. Oktober 2008 um 11:07

    also, ich kenne nicht viele schweizer – aber die, die ich kenne, sind ausnahmslos freundlich und nett.
    stimmt allerdings, daß die die ruhe weg haben.
    eine freundin hat in die schweiz geheiratet und der gefällt’s da supergut, land und leute.

    zürich. hm. klingt in meinen ohren nicht schlecht. außerdem muß das ja auch nicht für ewig sein – sieh das doch einfach als eine nette gelegenheit. einen langzeitausflug, sozusagen.
    also, ich hänge wirklich an meiner familie – aber mein köfferchen wäre gepackt, soviel steht fest.

    ich komm dich auch mal besuchen *flöt*
    (war das jetzt zu undezent? *g*)

  12. nosupermom
    16. Oktober 2008 um 11:40

    Besuchen dürfte mich (fast) jeder, der wollte. Allerdings werden wir uns erst einmal eine Wohnung mieten – und dann ist da ein Platzproblem… 😦

  13. 16. Oktober 2008 um 19:30

    Zürich soll sehr schön sein, meine Eltern haben sich dort verlobt und haben beide dort gearbeitet ein Traum soll es sein..jajaja…vielleicht ist das auch nur die verklärte Romantik meiner Mutter!! Keine Ahnung!

    Du scheinst mir sehr offen für einen Neuanfang zu sein, neugierig und überhaupt gar nicht voreingenommen (Ironiemodus aus)….

    Viel Spaß beim nachdenken 😆
    ♥ Bonafilia

  14. nosupermom
    16. Oktober 2008 um 19:48

    Höre ich Kritik?

    Ich bin wirklich neugierig, weil ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich über die Schweiz so sehr viel weniger weiß als über die USA beispielsweise.

    Ich bin auch immer offen für Neuanfänge, weil ich tatsächlich nicht an der Scholle klebe und du weißt ja „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“!

    Aber ich habe auch Bammel, vor allem, weil ich beim Googeln immer mehr Berichte über die Ausländer-, nein, Deutschenfeindlichkeit in der Schweiz finde. Ich weiß nicht, was da dran ist, aber ich kann nun mal nicht dafür, dass ich Hochdeutsch spreche.

  15. 16. Oktober 2008 um 23:07

    aaaaaaaaaalso, wenn herr leah einen job im ausland annehmen würde (und das wäre mir ja fast egal wo … ausser wenn ich mich da verschleiern müsste …) dann wäre ich sofort dabei. wahrscheinlich müsste ich ihn sogar überreden das zu tun. ich steh ja total auf sowas! total!

    ich war selbst 1 1/2 jahre im ausland und wenn ich ungebunden wäre, dann wär ich längst raus hier. ohne witz. (lieber herr leah, falls du das liest, dann sieh das mal als untrüglichen beweis meiner hingezogenheit, dass ich in deutschland lebe… *hust* …) so, jetzt aber schluss mit der gefühlsduselei. *röchel*

    meine schwester hat ein paar jahre in der italienischen schweiz gelebt und dort studiert. ich war ganz oft da und ich fands ausgesprochen schön. es gibt tolle läden und cafes … (für mich ja sauwichtig!)und sehr schnucklige häuschen. eigentlich ists doch egal dass es „nur“ die schweiz ist … ich würde überall hingehen. (hab ich das bereits erwähnt?) habe mich vor ein paar jahren sogar um einen anstaltsjob in lybien beworben …. boah, was beneid ich dich … *umkipp*

  16. 17. Oktober 2008 um 09:35

    Das hast du klasse formuliert. Sozialallergiker! Hey, das bin ich auch und habe mich immer geschämt dafür. Oder… mich für ein bisschen krank gehalten. Aber wenn du das auch bist, sind wir schon zwei. 😉

    Ich weiß leider auch nichts über die Schweiz. Aber die Bilder, die ich bisher gesehen habe, sind schon reizvoll. (Allerdings bin ich auch ein Mensch, der das Land der Stadt vorzieht). 😉

  17. 17. Oktober 2008 um 12:35

    sorry…. 😳
    Stimmt , mit der Deutschfeindlichkeit das hab ich auch schon gehört! Die brauchen wohl immer etwas länger mit dem warm werden, frag mal Andrea>/a> die kennt sich aus. Allerdings verschlug sie die Liebe in die Schweiz.

  18. nosupermom
    17. Oktober 2008 um 13:40

    @leahlein: Anstalt in Libyen? 😯

    @bonafilia: Das mit dem Warmwerden ist nicht mein Problem… Es ist ja ein himmelweiter Unterschied zwischen „Nicht-Warmwerden“ und „Anspucken“!

  19. 17. Oktober 2008 um 16:31

    @supermom: ja, anstalt in lybien. in meinem leben vor dem jetzigen. *hust* … leider konnte man mich aufgrund meines geschlechts nicht in die nähere auswahl miteinbeziehen. schade. dat wärs gewesen. 😦

  20. Susanne
    21. Oktober 2008 um 09:51

    Hallo nosupermom
    Grüsse aus der Schweiz, von einer Schweizerin, die sich mit vielen Zugewanderten aus dem Norden gut versteht.
    Susanne, bloglos, regelmässige Leserin Deines Blogs

  21. nosupermom
    21. Oktober 2008 um 10:07

    Danke, Susanne!

    Mittlerweile bin ich sehr zuversichtlich bzgl. unseres eventuellen Umzuges!

    So viele nette Schweizer, die sich bei mir melden!

  22. smilla (hobbyschneiderin)
    22. Oktober 2008 um 13:53

    Huhu, ich habe Deine Frage zuerst bei den Hobbyschneiderinnen gelesen und wollte schon antworten – aber wirklich viel neues kann ich auch gar nicht beisteuern. Ich lebe in der frz. Schweiz, im Wallis, das wiederum auch zweisprachig ist (Ober- und Unterwallis). Und ich bin ein Nordlicht, wie Du (Hannover). Also ich lebe seit 22 Jahren hier und habe echt nie sowas wie Fremdenfeindlichkeit zu spüren gekriegt. Gerade Zürich ist doch eine echte Weltstadt – ich an Deiner Stelle wäre neugierig und mutig und würde es machen. Was Latein angeht, so hat meine Tochter im Sommer hier Abitur gemacht, mit Schwerpunkt Sprachen. Es gab aber auch einige Lateinklassen und in dem anderen Gymnasium der Stadt gibt es sogar mehr Latein als „moderne Sprachen“ (für uns ist ja Deutsch hier Fremdsprache 😉 ). Hast Du mal überlegt, ob es in Zürich nicht auch internationale Schulen gibt, die in Frage kommen? Eine meiner Freundinnen ist Amerikanerin und als sie und ihr Mann ein paar Jahre in Zürich lebten, gingen die Kinder dort auf die internationale Schule… Keine Ahnung, ob Du den Tipp schon bekommen hast. Was mich betrifft, so würde ich überhaupt nicht mehr woanders leben wollen und ich kann der Schweizer Lebensart sehr viel Gutes abgewinnen. Irgendwo hier habe ich noch den Hinweis gelesen, dass es ganz nah zu Italien ist, und in der Tat, ich könnte in knapp vier Stunden das Mittelmeer sehen, wenn ich wollte. Die oberitalienischen Seen schon viel früher.
    Falls Du meine email siehst, kannst Du mir auch gerne privat schreiben. Viele Grüsse. Kristina

  23. nosupermom
    22. Oktober 2008 um 15:03

    Hallo Kristina,
    danke für die Ermunterung 🙂

    Ich denke schon, dass wir es machen werden, wenn es sich denn so ergibt!

    Mit der Schule müssen wir mal sehen. Internationale Schule ist eben sehr teuer,weil privat *hust*

    Es ist auch so, dass unser Sohn sehr naturwissenschaftlich interessiert ist, Latein aber eher auf einem altsprachlichen Gymnasium unterrichtet wird. Da muss er sich dann eben entscheiden :mrgreen: Aber dieses Problem, nein, eher diese offene Frage ist lösbar!

  24. smilla (hobbyschneiderin)
    22. Oktober 2008 um 15:11

    alles ist lösbar … Nur Mut.

  25. 31. Oktober 2008 um 10:22

    ich bin beeindruckt.
    auch ich möchte einiges verändern, aber für mich ist klar: als sozialallergikerin muss ich bleiben, wo ich bin, wo ich wenigstens einige strukturen habe. aber ich wäre gerne regelmäßig mehr beruflich unterwegs.

    england und neuengland könnten dies allerdings in wanken bringen. ich bleibe gespannt, was ihr machen werdet. 🙂

  26. 5. November 2008 um 23:27

    ich kanns dir nur empfehlen, zürich ist die schönste stadt, und ausserdem wohnen viele deutsche dort.

  27. nosupermom
    5. November 2008 um 23:31

    danke!

    wir warten jetzt nur noch, ob’s klappt!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: