Startseite > Nicht kategorisiert > Doppelte Schuld

Doppelte Schuld


Erkältet zu Hause rumzuliegen hat auch Vorteile. Ich höre exzessiv Hörbücher – und stricke. 🙂 (Wobei ich derzeit hauptsächlich Wolle entheddere, denn ich stricke zwei Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel aus einem Knäuel und das ist ein unglaubliches Fadengewirr. Wieso gibt es Leute, die behaupten, dass das gut klappt????   😕 )

Egal…

Ich habe Doppelte Schuld von Anne Chaplet gehört.

Eine alte Dame kehrt an den Ort ihrer Jugend zurück. Viel hat sie erlebt im Krieg und im Deutschland nach dem Krieg auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs. Viele verpasste Gelegenheiten gab es, aber kann sie an ihr Leben vor dem Krieg anknüpfen? Leider gibt es ein paar Leute, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben…

Vorhin habe ich den iPod neu betankt und werde jetzt mal auswählen gehen, was ich mir als Nächstes zu Gemüte führe.

Morgen wollte ich ja ursprünglich zu einem Stricktreffen nach Weilburg fahren, aber das sehe ich noch nicht, so verrotzt, wie ich (immer noch) bin! Muss ich dann wohl kurzfristig entscheiden…

Runny Nose

Advertisements
Kategorien:Nicht kategorisiert Schlagwörter: , ,
  1. 27. Februar 2009 um 20:30

    … ach Mensch – es geht dir (auch) noch nicht viel besser? Das grassiert ja echt überall und in jedem Winkel. Ich habe jetzt fast 2 Wochen damit zu tun :-(. Vielleicht geht es dir morgen etwas besser, so dass du eben spontan noch noch für ein Stündchen fährst – ich wünsche es dir!
    Und *fingerheb* – ich behaupte, dass das mit 2 Socken auf einer Rundstricknadel gut klappt *g* – das ist ganz einfach – beim Drehen drehst du einmal im Uhrzeigersinn und beim nächsten Drehen gegen den Uhrzeigersinn. Also nicht immer in eine Richtung, sondern sozusagen hin und her – klappt prima :-). Ich stricke gerade jetzt ungefähr das 3. oder 4. Paar zeitgleich auf einer Rundstricknadel und komme mehr dahin, dass ich das wohl hauptsächlich so machen werde. Einfach Luxus pur, beide gleichzeitig fertig zu haben :-).

    Dann wünsche ich dir gute Besserung !!

    Lieben Gruß;
    Anja

    • nosupermom
      27. Februar 2009 um 23:57

      Danke! Mal sehen, wie es morgen geht, aber es ist ja auch über ne Stunde Fahrt einfach… 😦

      Bei meinem jetzigen Sockenpaar habe ich mich T O T A L verheddert! Ich saßß vorhin auf der Couch wie Houdini, der Entfesselungskünstler und habe eine geschlagene dreiviertel Stunde Fäden entwirrt. Ich stricke ja aus einem Knäuel, also von beiden Enden gleichzeitig und erschwerend kam hinzu, dass ich beim Rausholen des inneren Fadens einen ganzen Batzen Wollkotze mit raus gezogen habe. So hatte ich dann das große Knäuel und noch das kleine, dass ich aus der Wollkotze gewickelt habe, aber alle noch mit Fäden verbunden – das war ganz furchtbar! 😈

      Jetzt habe ich doch kurzen Prozess gemacht und erst einmal zwei Knäuel daraus gemacht.

      Das mit „aus einem Knäuel“ stricken klappt irgendwie nicht, weder beim Industrieknäuel noch beim selbstgewickelten vom Wollwickler. 👿

      • 28. Februar 2009 um 00:35

        … okay – aus einem Knäuel mit Faden von innen und aussen habe ich auch noch nicht gestrickt !! Bei 2 Knäulen klappt das gut mit immer entgegengesetzt drehen. Daher bin ich jetzt seelig über Haspel und Wickler – so werden 100g Knäule in Windeseile zu zwei 50g Knäulen, denn ich habe seit kurzem auch eine digitale Waage, die es leicht macht, die 2 Knäule abzuwiegen.

        Wenn du über eine Stunde Fahrt nach Weilburg hast, ist das zu überlegen – vielleicht geht es dir ja morgen etwas besser – ich wünsche es dir !

  2. 3. März 2009 um 23:47

    Hi Annette,
    wie geht es dir inzwischen? Besser, hoffentlich.
    Wie fandest du denn das Hörbuch? Welche Wertung würdest gu vornehmen? Nur für den Fall, dass ich auch mal drüber stolpere 😉

    glg, Sunsy – bereits fürs Bett und völlig erledigt inzwischen

    • nosupermom
      4. März 2009 um 18:30

      Ja, danke der Nachfrage, es wird wieder…!

      Tja, wie war das Buch? Es war ganz gut, aber nicht unbedingt wegen des Kriminalfalls, sondern eher wegen der Geschichte der Protagonistinnen. Wer also eher blutrünstig will, ist hiermit nicht so gut bedient.

      Wer einfach eine interessante Geschichte lesen mag, kann das Buch mögen.

      7/10?

      Es gibt übrigens noch einen Vorläufer: Russisch Blut.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: