Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Mir stinkt’s

Mir stinkt’s


Es ist Sommer! Hochsommer!

Das merkt man nicht am Wetter, sondern daran, dass im Umkreis die Felder abgeerntet und im Anschluss daran gedüngt werden. Mit Gülle!

Theoretisch müsste man alle Fenster und Türen schließen, da sonst ein Geruch das Haus durchwabert, der vermuten lässt, dass die ansässigen Bauern den Scheiß aus einer Quarantäneanstalt für Schweine mit übelster Magen-Darm-Grippe beziehen. (Selbst Neu-Hausschwein Clara wird schon etwas blass um die Nase…)

Ich will wieder in die Stadt! Oder wenigstens Wind, damit sich der Mist verteilt!

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt
  1. 13. August 2009 um 08:25

    Lieber Kunstdünger?

  2. no red
    14. August 2009 um 18:51

    Du willst doch nicht wirklich, dass der Wind auch noch den Mist verteilt?
    Hier stinkt es auch… von wegen Bad….
    Vereinbart sich der Gülleduft eigentlich mit der Bäderkultur? 😦

    Aber schön, dass Du wieder da bist 🙂

    • nosupermom
      14. August 2009 um 19:48

      Vielleicht gehört das ja jetzt zur Bäderkultur dazu und ist zwingend erforderlich? Schließlich sind wir ja auch ein Bad!

  3. Frau Argh
    15. August 2009 um 09:31

    gülle stinkt – so oder so -.- mich umweht hier zuweilen auch „klare“ landluft…

  4. 18. August 2009 um 22:34

    in der Stadt stinkt es bei mangelndem Regen auch: aus dem Kanal 😉

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: