Startseite > Bücher > Wahrscheinlichkeitsrechnung, Quantenphysik…

Wahrscheinlichkeitsrechnung, Quantenphysik…


…der Stoff, aus dem gute Thriller sind! Nicht? Doch!

Gerade ausgelesen habe ich Improbable von Adam Fawer (auf deutsch: Null).

David Caine ist ein Süchtiger. Seine Droge der Wahl heißt Poker. Und dabei hat er gute Karten (!), denn er kann im Kopf ohne Schwierigkeiten die Wahrscheinlichkeit aller möglichen Kartenkombinationen ausrechnen. Leider machen ihm in letzter Zeit epileptische Anfälle das Leben zur Hölle. Und leider ereilt ihn ein solcher beim Pokerspielen, wodurch er ein sicher geglaubtes Spiel verliert. Zu dumm, dass er seine Schulden nicht bezahlen kann. Noch dümmer ist, dass er das Geld der russischen Mafia schuldet…

So ist er plötzlich auf der Flucht und seine epileptischen Anfälle erweisen sich als Fingerzeige auf eine erstaunliche Fähigkeit: Er kann in die Zukunft sehen. Manchmal.

Diese Fähigkeit bringt neue Verfolger auf den Plan: Korrupte Wissenschaftler an der Spitze der amerikanischen Sicherheitsbehörden.

Ganz vorne dabei ist Neva Vaner, eine CIA-Agentin, die aber auch ihr eigenes Süppchen kocht…

Ein spannender Thriller für alle, die sich nicht scheuen, ein kleines bisschen über Wahrscheinlichkeitsrechnung, Statistik und Quantenphysik zu lesen / zu erfahren. Keine Bange, man muss kein Atomphysiker sein, um Spaß an diesem Buch zu haben!

Advertisements
Kategorien:Bücher Schlagwörter: , ,
  1. 17. September 2009 um 08:15

    WOW Annette, das klingt ja richtig klasse – hab Dank für diesen Tipp!

    glg, Sunsy

  2. 17. September 2009 um 09:08

    find ich auch. muss ich mir mal angucken. hab mir jetzt „der junge im gestreiften pyjama“ gekauft und bin schon ganz gespannt. laut einer kollegin soll der sehr genial sein … wenn auch mit hartem ende. 😦

    • nosupermom
      17. September 2009 um 10:01

      Bin gespannt, was du erzählst. Ich habe es mal angelesen, aber ich fand den anderen Jungen (also den Sohn von dem Lagerfritzen) sehr unglaubwürdig.

  3. 18. September 2009 um 08:24

    ich habs jetzt und muss aber erst noch „blutmale“ von tess gerritsen fertig lesen. ich werde berichten. 🙂

  4. Frau Argh
    20. September 2009 um 21:40

    hört sich ja wirklich gut an…werde ich beim nächsten mal in der buchhandlung eventuell einpacken!

  5. 3. März 2010 um 14:03

    habs schon vor längerer Zeit gelesen und kanns nur jedem empfehlen super Buch 🙂

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: