Startseite > Bücher, Lesen > Kulturbanause

Kulturbanause


Ich nämlich!

Mal davon abgesehen, dass ich bis dato noch nie etwas von Herta Müller gehört, geschweige denn gelesen habe, reizt mich die Würdigung der Schwedischen Akademie, sie zeichne

„mittels Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit“

nicht dazu, an diesem Zustand etwas zu ändern… 😳

Advertisements
Kategorien:Bücher, Lesen Schlagwörter:
  1. 9. Oktober 2009 um 10:34

    Solche Würdigungen sind immer prima. Am Ende weiß doch eigentlich keiner, WAS da eigentlich gesagt werden soll. Verdichtete Poesie. Häh?
    Ich oute mich hiermit als Kulturbanause UND Hohlbrot.
    Dankeschön.

  2. 9. Oktober 2009 um 14:58

    ich guck gerade nach lins auf den sitz neben mir in der bahn. da liegt ne süddeutsche zeitung und da steht herta in der headline. jetzt weiss ich auch um wen es geht. 🙂

  3. 10. Oktober 2009 um 00:02

    Ich habe einen Teil ihrer Ausführungen gehört – keine Ahnung, welchen Sender ich da hatte – BR alpha? Sie scheint ziemlich viele Grausamkeiten des Regimes mitbekommen oder gehört zu haben. Na ja, und das muss protokolliert werden, in einem Buch. Und public gemacht, sonst weiß es ja keiner.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: