Archiv

Archive for November 2009

Der Durchblick ist wieder da :)

26. November 2009 6 Kommentare

Nachdem mir der Durchblick fehlte, bin ich seit heute stolze Besitzerin einer Gleitsichtbrille.

Ich hatte mich bei Apollo Optik für das tolle Angebot zu 79 Euro entschieden, die ein bisschen aufmotzen entspiegeln lassen und mir eine nette Fassung ausgesucht, auf die ich aufgrund meines hohen Alters fast 50 % Rabatt bekam. 🙄

Als ich die Brille im Laden erstmals aufgesetzt habe, war das schon irgendwie lustig. Wenn ich den Kopf nach links oder rechts geneigt habe, taten das die Dinge, die ich anschaute ebenfalls… 😯 War ein bisschen wie Hamster Dance

Aber ich habe sie tapfer sofort aufbehalten, nachdem mir die nette Optikerin erklärte, dass dies ganz normal und ihr auch so gegangen sei. Ich würde das bald nicht mehr merken. Und überhaupt „bleibt Gleitsichtbrille bei Ihnen ein Thema, bis der Deckel drauf kommt 😯 , also ist es gut, wenn sie sich dran gewöhnen!“

Aber mittlerweile habe ich schon keine Probleme mehr, bin nicht mit dem Auto in den Gegenverkehr gefahren, nicht die Treppe rauf- oder runtergefallen und es funktioniert vom Feinsten.

Kommentar von Sohn2: „Jetzt siehst du richtig erwachsen aus!“ :mrgreen:

Linsen gingen bei mir übrigens nicht, da sich damit wohl nicht die Hornhautverkrümmung korrigieren lässt. Na ja, dann eben Brille…

Muss mich nur dran gewöhnen, dass die beschlägt, wenn ich den Backofen oder die Spülmaschine aufmache, dass mein Durchblick sofort wieder schwindet, wenn es regnet (und nein, ich werde mir trotzdem keinen Schirm kaufen!) und dass ich die dauernd putzen muss.

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt

Kirchenfenster-Decke

24. November 2009 10 Kommentare

Wenn man viele Socken strickt, dann bleiben immer auch Reste übrig. Zuerst habe ich versucht aus den Resten eine Patchwork-Decke nach dem Arbeitsbuch „Patchworkstrickerei„von Liane Schommertz. Und während die Muster sehr sehr schön waren, war mein Gestrick es weniger. Irgendwie habe ich wohl zu unregelmäßig gestrickt oder ich hätte doch besser mehr kraus rechts stricken sollen. AUf alle Fälle war das Ganze sehr wellig und überhaupt unförmig. Ugh!! 😈

Da ich aber unbedingt eine Decke aus den Resten stricken wollte, habe ich alles wieder aufgeribbelt 👿 . DAS war ätzend! Teilweise hatte ich hinterher viele kleine Knäuelchen mit einer Lauflänge von 2 Metern und weniger! 👿

Die neue Decke sollte jetzt aus doppeltem Sockenwollgarn werden und zwar aus einfachen Quadraten, die auf der Spitze stehen (Für die Ränder und Ecken muss ich natürlich Dreiecke stricken.) Und ich wollte auf keinen Fall hinterher 2 Kilometer Fäden vernähen! NFW!

Die Decke erfüllt jetzt all diese Voraussetzungen und ist eifrig am Wachsen:

IMG_0154
IMG_0155
Kirchenfenster-Decke

Durch das Doppeltnehmen des Fadens lassen sich die unmöglichsten Farben miteinander kombinieren, ohne dass man Augenkrebs bekommt! 😛

Die ersten beiden Reihen jedes Quadrats stricke ich mit doppeltem schwarzen Sockengarn (das Einzige, das ich mir neu gekauft habe), um die Quadrate ein wenig voneinander abzuheben. Und durch die vielen verschiedenen Farben, die ineinander laufen, erinnert mich die Decke ein wenig an ein Kirchenfenster (oder auch eine Tiffany-Lampe).

Und nun folgt ein völlig eigennütziger Aufruf:

Wenn jemand von euch SockenstrickerInnen da draußen Sockenwollreste übrig hat, die er/sie nicht mehr braucht, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr sie mir überlasst. Ich freue mich auch über kleine Mengen und kurze Stücke, aus denen ihr keine Frühchensocken oder ähnlichen Kleinkram rausbekommt. Hier freue ich mich über eine Mail an nosupermom (at) gmx (dot) net.

Kategorien:Verflixt und zugeNÄHt Schlagwörter: , ,

Bald nun ist Weihnachtszeit…

24. November 2009 2 Kommentare

…und viele wollen bestimmt auch das eine oder andere Buch verschenken. Oder selber mal eins lesen? Da würde es sich doch anbieten, wenn man einen Amazon-Gutschein (so als kleine finanzielle Unterstützung) hätte, oder?

Von einer tolle Aktion berichtet Rund ums Internet. Hier findet ihr auch die genauen Teilnahmebedingungen, zu denen jede/r Blogger/in einen 10-Euro-Gutschein erhält. Und mit etwas Glück noch einen iPod nano gewinnt.

Wer noch mehr will, kann sich hier weitere Amazon Gutscheine anzeigen lassen; irgendeine Aktion gibt es immer. Und wer dann noch nicht genug hat, schaut bei Aktionsgutschein.com, ob sich noch etwas Interessantes findet.

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Farben sehen

20. November 2009 6 Kommentare

Ich habe eben einen interessanten Test gemacht, bei dem es um Farben sehen und Farbsehschwächen geht.

Mein Ergebnis:

You have perfect color vision!

 

Wenigstens etwas…

Wollt ihr auch mal? Hier geht’s lang!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt

Oink, oink

20. November 2009 5 Kommentare

So, jetzt können die ollen Grippeviren kommen! Da zeigen wir ihnen aber den Stinkefinger!

Vor zwei Wochen gab es die Impfung gegen die saisonale Grippe und heute die gegen die Neue Influenza A/H1N1.

Nebenwirkungen bis jetzt: Keine nennenswerten (die Impfstelle tur ein bisschen weh, wie bei einem blauen Fleck, aber das war vor 14 Tagen auch so und ist morgen oder übermorgen vorbei).

Auch die Jungs haben noch keine Ringelschwänzchen bekommen :mrgreen:

Soll ja keiner sagen, dass wir schuld sind, wenn die Pandemie sich ausbreitet 🙄

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,

Cyber-Mobbing

19. November 2009 2 Kommentare

Bei Ravelry bin ich über eine Untersuchung der Uni Augsburg zum Thema Cyber-Mobbing gestoßen.

Da sich hier ja doch ab und zu jemand verirrt, die oder der Kinder im Alter zwischen 12 und 19 Jahren hat, möchte ich auf diese Untersuchung aufmerksam machen.

Ich kopiere mal den Text aus Ravelry hierher:

Es gibt Untersuchungen, dass fast schon jeder Jugendliche in irgendeiner Form mit Cybermobbing in Kontakt geraten ist, sei es selbst als Opfer oder Täter oder durch Fälle im Freundeskreis.
Heute ist der überwiegende Teil auch in Communities wie SchülerVZ, MySpace, Facebook, Lokalisten, etc. unterwegs. Nicht selten werden Schüler, die damit nichts am Hut haben fast schon in eine Außenseiterposition in der Schule gedrängt. Es gehört einfach dazu, wenn man “pubertär in” sein will. Aber in diese Communities, Chats sowie das Handy sind nun mal auch Orte, an denen Cybermobbing stattfindet.

Die Untersuchung wendet sich an Schüler im Alter von 12 bis 19 Jahren, ihre Eltern und Lehrer. Erwachsene benötigen dafür ca. 10 Minuten, Schüler um die 15 Minuten, wenn sie persönliche Erlebnisse hatten, auch etwas länger, weil sie die dann aufschreiben sollen.
Hier die Links zu den einzelnen Befragungen:

Es wäre spitze, wenn ihr daran teilnehmt und auch die Schule informiert. Zwar sind deutschlandweit schon viele Multiplikatoren für Schulen angesprochen worden, da ich selbst aber auch eine bin, weiß ich, dass einige Schulen die Information leider sehr stiefmütterlich behandeln und wegschmeißen oder wenig gemacht wird, dass so etwas auch durchgeführt wird. Manche haben auch Angst, dass das Thema dann von der Schülern angesprochen wird und sie reagieren müssen.
Deshalb ist es oft gut, die Eltern ins Boot zu holen, wenn sie die Bitte stellen, z.B. über den Elternbeirat, hat das oft mehr Wirkung.

Ihr könnt das gerne auch über Blogs noch bekannter machen.

Hier nun noch der Text der Untersuchenden:
Mein Name ist Tamara Specht und ich schreibe im Moment meine Masterarbeit zum Thema “Cyber-Mobbing unter Jugendlichen” bei Prof. Dr. Gabi Reinmann an der Professur für Medienpädagogik (Institut für Medien und Bildungstechnologie) der Universität Augsburg. Mein Ziel ist es, neue Erkenntnisse zu diesem sehr aktuellen Thema zu gewinnen. Neben der Auftretenshäufigkeit von Cyber-Mobbing in Deutschland möchte ich vor allem ermitteln, inwiefern Jugendliche sowie Eltern und Lehrerinnen und Lehrer das Thema unterschiedlich wahrnehmen bzw. einschätzen. Daher führe ich im Rahmen meiner Masterarbeit nicht nur eine Online-Befragung unter Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren, sondern auch unter Lehrerinnen und Lehrern, die Schüler in diesem Alter unterrichten, sowie Eltern, die Kinder in diesem Alter haben, durch.


Unabhängig von der Untersuchung, aber zum gleichen Thema gehörend, möchte ich euch auch noch auf eine Videosequenz hinweisen, die sowohl im Unterricht als auch zu Hause schon zu sehr guten Gesprächen geführt hat.
Achtet dabei bitte auch auf die rechte Seite, besonders die Videos (Interviews) mit den einzelnen Betroffenen führen nach dem Film meist du guten Gesprächen und vor allem können sich die Zuseher in die verschiedenen Rollen versetzen.

 

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Ich will eine Magic Mouse gewinnen

16. November 2009 5 Kommentare

und das geht derzeit bei AllAboutApple. Die bereiten einen tollen apfeligen Adventskalender vor (*schluck* Ist es wirklich schon wieder soweit? 😯 ) und um sich warmzulaufen, verlosen sie die schicke Magic Mouse.

Da diese mein neuestes Objekt der Begierde ist, muss ich bei diesem Gewinnspiel unbedingt mitmachen! Wer noch?

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: