Archive

Archive for Juni 2010

Mistviecher, mistige!

16. Juni 2010 16 Kommentare

Nachdem sich der Zorn der Schildmaid eher gegen die Parasiten richtet, die an ihren Pflanzen knabbern und saugen, habe ich jetzt das Hasskäppchen auf wegen der Mistviecher, die sich menschliche Opfer suchen!

Die Rede ist von – Zecken!

So viel Spaß das Geocaching macht, so ist doch unbestreitbar ein Riesennachteil, dass diese Aktivität draußen stattfindet. Und das „Draußen“ eben auch von anderen Lebewesen bevölkert ist! Nun habe ich nichts gegen Fliegen (solange sie draußen bleiben), Ameisen (dito), Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Hornissen, Hasen, Rehe, Vögel aller Art, aber Zecken sind bäh!

Mich würden auch die Zecken nicht wirklich stören, wenn sie einfach da bleiben würden, wo sie sind: auf irgendwelchen Grashalmen! Da können sie von mir aus sitzen bis sie alt und grau werden!

Aber nein, die possierlichen Tierchen (ürgs! schüttel!) erweisen sich von ungeahnter Anhänglichkeit und wollten unbedingt mit nach Hause!

Vorgestern habe ich Sohn2 zwei Stück entfernt (wobei mir bei dem einen Mistviech auch noch der blöde Kopf abgerissen ist…), gestern eine bei Sohn1 und zwei bei mir! Bäh! BÄH! BÄH! BÄÄÄÄH!!!! 😯

Die eine Zecke bei Sohn2 war noch dabei, ihm gemütlich über den Bauch zu spazieren bzw. war gerade erst dabei, ihren Rüssel einzustechen. Ich habe sie auf ein Küchentuch getan, dieses dann gefaltet und fest zusammen gedrückt. Zur Kontrolle aufgeklappt – argh! – das Vieh läuft noch! 😯 Wieder Papier drauf, fester gedrückt – läuft immer noch! Nächster Versuch mit festem Druck und unter Aufbietung aller meiner Kräfte – nix! Das Spinnenvieh läuft immer noch! Ja, Himmel noch einmal, woraus sind die?? Stahlbeton? Werden Zecken beim Bau von Atomkraftwerken verwendet? Scheiße! 😈 Zwei Minuten später hatte ich sie soweit, dass sie ruhig war! Nachdem ich das Kind (bzw. die Einstichstelle) desinfiziert hatte, noch einmal ein Kontrollblick: ARGH!!!! Das verdammte Vieh ist auferstanden und immer noch gut zu Fuß! 👿 Papier vorsitshalber sofort draußen in der Mülltonne entsorgt!

Ich finde diese Viecher o-b-e-r-e-k-l-i-g !

DAS sind nun wirklich Tiere, die die Welt nicht braucht!

Wir sind ja kein FSME-Risikogebiet, aber alle angrenzenden Landkreise. Nun macht Superdad schon mobil zur Schutzimpfung! 😈

Wie ist das bei euch? Hattet ihr schon einmal Zeckenbisse? Seid ihr geimpft?

Ich glaube, die nächsten Caches suchen wir mal wieder in den Dörfern und Städten… 🙄

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Eifersüchtig?

10. Juni 2010 2 Kommentare

Jetzt sind wir schon über 14 Jahre verheiratet und ich entdecke immer wieder neue Seiten an Superdad. Heute: die Eifersucht!

Wir haben heute Abend noch einen schnellen Cache gehoben (ich liebe ja diese Rätselcaches!) und waren auf dem Rückweg, als unser Weg sich durch den Ort und dort durch eine verkehrsberuhigte Zone (vulgo: Spielstraße) schlängelte. Wir jeder mal in der Fahrschule gelernt hat, gilt dort Schrittgeschwindigkeit und auch wenn ich meine Probleme mit der Sinnhaftigkeit von Überholverboten auf schnurgeraden Autobahnen (hier: streckenweise A5 zwischen DA und HD) und ähnlichem Quatsch habe, halte ich mich innerorts akribisch an so etwas. Einfach weil ich selber auch Kinder habe.

Hinter mir fährt ein Mercedes. Sehr schick. Darin ein mittelaltes Paar, Typ Solarium-Abo mit Goldfetisch. Und die sind so aufmerksam. Die prüfen, ob mein TÜV abgelaufen ist. Und gucken gaaaanz genau hin. Warum der Fahrer dabei eine leicht apoplektische Färbung annimmt? Ich weiß es nicht… :mrgreen:

Aus der Spielstraße raus, beschleunige ich auf innerorts übliche 50 km/h, was der Gesichtsfarbe des sonnenbankgegerbten Mittfünfzigers immer noch nicht zu Normalfarbe verhilft. :shrug:

An der nächsten Ampel will ich nach links und er nach rechts und so steht er dann neben mir und bewegt aufgeregt den Mund. Ich bin ja auch sehr kommunikativ und möchte sein Gesprächsangebot gerne annehmen, weshalb ich mich über Superdad hinweglehne und den Fensterheber bediene. (Da wir im Smart unterwegs sind, komme ich da sogar ran, ohne mir den Arm auszukugeln…) Und als wir gerade so nett am plaudern und Komplimente austauschen sind – ich bin gerade bei „Das war eine Spielstraße, du Penner, die gibt es doch bei euch im [insert Nachbarlandkreis] sicher auch!“ – da macht mein Mann einfach das Fenster zu! Zu! ZU!

Ich war doch noch gar nicht fertig, mich mit dem netten Mann zu unterhalten!

Superdad bestreitet, dass sein Verhalten etwas mit Eifersucht zu tun hat… Und das soll ich glauben? 😉

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Neue Erkenntnis

6. Juni 2010 1 Kommentar

Helm schützt nicht nur Eier-2

Ich wusste gar nicht, dass er die überhaupt schützt, aber man lernt ja nie aus… :mrgreen:

Wer wissen möchte, was sich wirklich hinter dieser spektakulären Schlagzeile des vergangenen Wochenendes verbirgt (FNP vom 05.06.2010), klickt hier.

Kategorien:Quatsch mit Soße Schlagwörter: , ,

Umfrage zum Thema „Geocaching“

3. Juni 2010 7 Kommentare

Es gibt eine kurze Umfrage zum Thema „Geocaching“ im Rahmen einer Bachelorarbeit.

Vielleicht hat ja von euch jemand Lust, daran teilzunehmen?

Zur Umfrage

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,

Gelesen im Mai

2. Juni 2010 1 Kommentar

Gelesen

Titel                                  Autor                                       Seiten
Der Erdbeerpflücker                    Monika Feth                                 352
Der Mädchenmaler                       "                                           384
Der Scherbensammler                    "                                           384
Der Schattengänger                     "                                           416
Before They Are Hanged                 Joe Abercrombie                             592
Just Take My Heart                     Mary Higgins Clark                          336
Still Life                             Joy Fielding                                384
Insgesamt also 2.848 Seiten

Die ersten vier Bücher habe ich aus der Schulbücherei und es handelt sich um Jugend-Psychothriller, die demzufolge nicht so blutig und bizarr sind, wie ich es mag *hust*, aber so ganz nett. Wer also was für junge Mädchen sucht, der wird hier mit Sicherheit nicht falsch liegen.

Before They Are Hanged ist die Fortsetzung von The Blade Itself, das ich im April gelesen habe. Auch hier wieder „viel Feind, viel Ehr“ und ein wunderbar sarkastischer Humor, der die etwas eigenwilligen Charaktere sympathisch macht. Der dritte Teil ist schon angelesen…

Just Take My Heart ist ein Gerichtsthriller, bei dem sich ein Mann für den Mord an seiner getrennt lebenden Ehefrau rechtfertigen muss. Er beteuert seine Unschuld, aber alle Beweise und der Hauptbelastungszeuge sprechen gegen ihn. Aber zunehmend hat auch die Staatsanwältin Zweifel an seiner Schuld… In bewährter Mary Higgins Clark-Manier geschrieben und auch ein Buch zum „Dranbleiben“.

Still Life ist ebenfalls ein Psychothriller. Eine junge Frau liegt nach einem Unfall im Koma. Sie kann alles hören, aber sich ihrer Umwelt nicht bemerkbar machen. Und sie erfährt einiges über ihre Familie und ihre Freunde, dass sie so nicht für möglich gehalten hätte. Vor allem, dass ihr Unfall kein Unfall war – und dass ihr Möchtegern-Mörder noch nicht fertig ist mit ihr. Sie hat nur eine Chance: Sie muss aus dem Koma erwachen! Wer Joy Fielding kennt, weiß dass auch bei ihr die Heldin nicht einfach so am Ende des Buches stirbt, aber die Geschichte ist trotzdem spannend und auch mit Humor geschrieben, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,