Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Gelesen im Mai

Gelesen im Mai


Gelesen

Titel                                  Autor                                       Seiten
Der Erdbeerpflücker                    Monika Feth                                 352
Der Mädchenmaler                       "                                           384
Der Scherbensammler                    "                                           384
Der Schattengänger                     "                                           416
Before They Are Hanged                 Joe Abercrombie                             592
Just Take My Heart                     Mary Higgins Clark                          336
Still Life                             Joy Fielding                                384
Insgesamt also 2.848 Seiten

Die ersten vier Bücher habe ich aus der Schulbücherei und es handelt sich um Jugend-Psychothriller, die demzufolge nicht so blutig und bizarr sind, wie ich es mag *hust*, aber so ganz nett. Wer also was für junge Mädchen sucht, der wird hier mit Sicherheit nicht falsch liegen.

Before They Are Hanged ist die Fortsetzung von The Blade Itself, das ich im April gelesen habe. Auch hier wieder „viel Feind, viel Ehr“ und ein wunderbar sarkastischer Humor, der die etwas eigenwilligen Charaktere sympathisch macht. Der dritte Teil ist schon angelesen…

Just Take My Heart ist ein Gerichtsthriller, bei dem sich ein Mann für den Mord an seiner getrennt lebenden Ehefrau rechtfertigen muss. Er beteuert seine Unschuld, aber alle Beweise und der Hauptbelastungszeuge sprechen gegen ihn. Aber zunehmend hat auch die Staatsanwältin Zweifel an seiner Schuld… In bewährter Mary Higgins Clark-Manier geschrieben und auch ein Buch zum „Dranbleiben“.

Still Life ist ebenfalls ein Psychothriller. Eine junge Frau liegt nach einem Unfall im Koma. Sie kann alles hören, aber sich ihrer Umwelt nicht bemerkbar machen. Und sie erfährt einiges über ihre Familie und ihre Freunde, dass sie so nicht für möglich gehalten hätte. Vor allem, dass ihr Unfall kein Unfall war – und dass ihr Möchtegern-Mörder noch nicht fertig ist mit ihr. Sie hat nur eine Chance: Sie muss aus dem Koma erwachen! Wer Joy Fielding kennt, weiß dass auch bei ihr die Heldin nicht einfach so am Ende des Buches stirbt, aber die Geschichte ist trotzdem spannend und auch mit Humor geschrieben, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,
  1. 3. Juni 2010 um 13:09

    na toll … ich mag ja die gute alte joy nicht besonders aber was du über „still life“ geschrieben hast klingt jetzt doch zu gut. das muss ich auch lesen. argh! und dabei schaffe ich es momentan nicht mal auf n halbes buch im monat was mich echt frustriert. :o( es müssen auch wieder andere zeiten kommen … ole!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: