Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Nix mit Fasching

Nix mit Fasching


Ich komme ja aus einem der nördlicheren Bundesländer und kann dem ganzen Faschingsgetue absolut nix abgewinnen. Daher gab es hier heute keinen Rosenmontagsumzug, sondern ’ne Runde Geocaching! Kind2 wurde outgesourct und Kind 1 mitgeschleift.

Gemeinsam machten wir uns an einen stinknormalen Tradi, der direkt neben einem Waldparkplatz liegt. Stinknormal? Nun, die Terrainwertung ist 1,5, aber die Difficulty dafür 5!😯 Also genau das Richtige, um diese Kombination in der Statistik auszufüllen.

Die Lock’n’Lock-Dose war auch schnell gefunden, aber wie um alles in der Welt kommt man an das Logbuch ran? Und wie bekommt man den Kram hinterher wieder so hin?

In der Flasche liegt das Logbuch in einer Metallhülse. Außerdem rollt da noch eine Murmel drin rum. Aus dem Flaschenhals ragt ein Besenstiel mit einem Loch an dem Ende, welches sich in der Flasche befindet und in dem Loch steckt eine Schraube, die mit einer Mutter gesichert ist.😯

Okay, das dürfte nicht so ohne Weiteres im Stehen zu lösen sein, also haben wir uns erst einmal ins Auto zurückgezogen und ein bisschen „Flaschendrehen“ gespielt. Trennschleifer und Heißklebepistole hatten wir leider gerade nicht greifbar. Kind1 schaute eher ratlos, daher durfte ich mal beweisen, wozu weibliches Fingerspitzengefühl in der Lage ist („Andere haben das schließlich auch geschafft!“) und schon nach rund 10 Minuten konnten wir uns im Logbuch verewigen.

Jetzt alles wieder in die Flasche geschmissen und mit dem Besenstiel herumgestochert, um die Schraube einzufädeln. Am besten stand die Schraube ja, wenn sie sich etwas an den Boden anlehnen konnte. Leider war aber die Bohrung so weit vom Stielende entfernt, dass die Wölbung des Bodens störte. Also irgendwie freischwebend…😈 Und zum Schluss die Königsdisziplin: die Mutter draufschrauben!👿

Nach 20 Minuten Pfriemelei durfte ich die Arme triumphierend hochreißen: Mission accomplished!

Kind1 ist wieder einmal begeistert von seiner Mutter und ich habe irre viel Spaß gehabt!

Bis jetzt wirklich der geilste Cache, den ich gemacht habe!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:
  1. 10. März 2011 um 20:43

    Wie ist denn die Nummer von dem Cache?
    Ich bin ja auch für 4 Wochen ins Rhein-Main Gebiet umgezogen und wir wollen an den Wochenenden mal umschweifendere Cache-Ausflüge machen…

    • 10. März 2011 um 20:59

      Ich schick dir ne Mail; ich will hier ja nicht spoilern!

      • 10. März 2011 um 21:11

        Danke für die Mail🙂
        Aber googlemail schafft es mal wieder nicht zu antworten… *hmpf*

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: