Startseite > Essen > Veggie Day

Veggie Day


Heute war es soweit: Ich habe zum allerersten Mal Sojagranulat ausprobiert.

Nachdem ich kürzlich eine vegetarische Lasagne mit Tofu gemacht habe, die ich geschmacklich zwar sehr gut fand, die aber von Sohn1 bekrittelt wurde, da sie kein Fleisch enthielt, habe ich einen raffinierten Täuschungsversuch unternommen. Das Sojagranulat habe ich – nach intensiven Recherchen im Netz – den ganzen Tag eingeweicht. Dazu habe ich 90 g davon mit kochendem Wasser übergossen, zwei Teelöffel Instant-Gemüsebrühe eingerührt und je einen kräftigen Schuss Sojasauce, Worcestershiresauce und weißen Balsamico dazugegeben.

Vor dem Kochen am Abend habe ich das Granulat abgegossen und noch ein wenig ausgepresst. Dann in Öl angebraten, bis es ein wenig knusprig wurde. Dazu kamen kleingeschnittene Zwiebeln (1), Frühlingszwiebeln (2), Mohrrübe (1), Tomate (1) und Stadensellerie (1 Stängel). Nachdem auch das Gemüse etwas Farbe bekommen hat, habe ich einen Schuss Rotwein aufgegossen und einkochen lassen und danach stückige Tomaten aus der Dose und noch eine halbe Flasche passierte Tomaten dazugegeben. Gewürzt mit Salz, Pfeffer, Zucker, Majoran und Oregano (die Kräuter leider getrocknet, da ich keine frischen hatte).

Ich habe alles etwas einkochen lassen und in der Zwischenzeit eine Béchamelsauce zubereitet und anschließen die Lasagne geschichtet und im Ofen gebacken.

Und was passierte? Sohn2 schaufelte die Lasagne rein, als gäbe es morgen nichts mehr zu essen und freute sich, dass dieses Mal ordentlich Fleisch drin war!😉

Äh, ja…

Ich muss sagen, dass ich den Unterschied wirklich nur schmecken konnte, wenn ich ganz intensiv auf so einem Sojaschnetzel herum gekaut und mich dabei auf den Geschmack konzentriert habe. Das Granulat war weich, aber nicht matschig, sondern wirklich von der Konsistenz her mit Hackfleisch vergleichbar. Kann ich also ohne weiteres empfehlen und wird es sicherlich noch häufiger geben. 90 g Sojagranulat haben übrigens locker für 4 Personen gereicht!

Kategorien:Essen Schlagwörter: , , ,
  1. spezimädchen
    5. Juni 2014 um 14:13

    Voll gemein.🙂 Lass ihn das bloß nie wissen!

    Meine ..äh nennen wir es „zufällig meinem Vater angetraute Frau und somit meine damals Erziehungsberechtigte“ …hatte ’ne Zeit lang mal einen Körnertick. Und dann komm ich eines Tages heim und rieche…FLEISCH. Habe zugelangt wie blöd bei den Frikadellen. …die sich als Grünkernfrikadellen entpuppten. Danach war bei mir alles aus.
    …aber geschmeckt haben sie gut, auch wenn ich das Jahre lang nicht zugeben wollte.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: