Hovno


Vorgestern habe ich unser Auto zum TÜV bzw. zur Erteilung einer solchen Plakette zum Händler unseres geringsten Misstrauens gebracht. Für die Zeit des Werkstattaufenthalts der Familienkarre bekam ich ein Ersatzfahrzeug, welches vor der Rückgabe wieder zu betanken war. Wenn ich den Wagen nur nach Hause und wieder zurück in die Werkstatt bewegt hätte (vielleicht 10 km insgesamt), hätte ich mir das ja wahrscheinlich gespart, aber da ich tatsächlich ein wenig unterwegs war, musste es sein.

Unser Auto ist ein Touren und der Leihwagen war ein Golf. Grundsätzlich kein Problem und auch das Schalten ging problemlos, obwohl ich jetzt schon viele Jahre Automatik fahre. Außerdem war der Golf ein Diesel und die sind ja bekanntlich schwer abzuwürgen. (Übrigens kann man auch einen Diesel abwürgen, wenn man versucht, im 3. Gang anzufahren…)

Als ich mich also auf den Weg zur Wagenrückgabe mit vorheriger Betankung machen wollte, kam mir die glorreiche Idee, doch erst einmal zu schauen, wie denn der Tankdeckel aufgeht. Beim Touren ist unter dem Haltegriff innen an der Fahrertür so ein Schnupsi, welches den Tankdeckel entriegelt. Leider hatte der Golf das nicht…

Auch die ausgiebige Betrachtung der zahlreichen Knöpfe, Regler, Drehschalter ringsum Armaturenbrett und Mittelkonsole zeigten nichts, dass der Tankdeckelentriegelung dienen könnte. Der große Griff links unterm Lenkrad war für die Motorhaube; das war mir klar, ohne ihn auszuprobieren, und alle anderen Schnupsi-Nupsis waren so beschriftet, dass deren Bedeutung mehr oder weniger klar war, aber nichts mit Tankdeckelentriegelung zu tun hatten.

Offen zugänglich würde der Tankdeckel ja wohl nicht sein; dass hatte ich zuletzt vor 25 Jahren an meiner Ente!

Aber so ein Auto würde ja sicherlich eine Bedienungsanleitung haben. Ah ja, im Handschuhfach, wie erwartet!

Allerdings war das nicht die Instant-Lösung, denn die Bedienungsanleitung war auf – TSCHECHISCH!

Hallo!?!

Ich kann sehr sehr gut Englisch und bin auch durchaus imstande, mir Anweisungen aus einem französischen, italienischen oder spanischen Text herauszufiltern, wenn es denn sein müsste, aber ich meine: TSCHECHISCH?!

Außer dobrý den (guten Tag), pivo (Bier) und McBucek (der von mir sehr geschätzte McBacon) ist da nicht viel…

Bier beim Autofahren ist eine ganz schlechte Idee, hungrig war ich nicht und auch wiederholte freundliche Begrüßungen gen Armaturenbrett gerichtet brachtenmir nicht die Antwort oder die Erleuchtung.

Also nahm ich mir die Bedienungsanleitung trotzdem vor und suchte erst einmal nach den Bildchen, die so erklären sollen, welche Anzeige denn was bedeutet, im Allgemeinen und nach dem Bildchen der Tankuhr im Besonderen. Diese Bildchen sind ja meist irgendwie beschriftet mit Zahlen, deren Bedeutung dann im Text erläutert wird. Die Tankuhr hatte eine 6 und im Text verwies mich die Kennziffer 6 dann auf eine Seite (strana; wieder was gelernt!) im hinteren Teil.

Nach einigem Geblätter konnte ich dann feststellen – dass sich der Tankdeckel tatsächlich „einfach so“ durch Draufdrücken entriegeln lässt! Allerdings wohl nur bei aufgeschlossenen Auto.

Nun stand dem entspannten Tanken nichts mehr im Weg (und ich war ob meiner Blödheit sehr froh, dass ich mir die Gedanken zum Öffnen des Tankdeckels schon zuhause und nicht erst an der Zapfsäule gemacht habe…)

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:
  1. 3. Juli 2014 um 16:54

    Mwahahahahahaaaaa…ohhh ich kann das SO gut nachvollziehen. Mir ging es quasi genau „gegengleich“ – als ich mein erstes dienstliches Fahrzeug bekam musste ich den Hobel bis zum Anschlag volltanken, damit ich aus dem tiefsten Bayern (wo ich die Karre bekam) überhaupt bis in die damalige Heimat kommen konnte. Ich fuhr also an der Zapfsäule vor, stieg aus, wollte den Tankdeckel öffnen und…und…Oo…*gngngngngng* ging nicht. Kurz vor der spontanen Selbstentzündung durchforstete ich auch die komplette (zum Glück auch auf deutsch beiliegende) Bedienungsanleitung und stellte fest (nachdem ich an der Tanke schon doof angekuckt wurde, weil ich die olle Zapfsäule blockierte), dass es diesen – mir bis dato völlig unbekannten – Öffnungsnupsi gab. War das vielleicht ein Segen, als ich das Ding endlich fand und betätigt hatte…

    Mittlererweile im übrigen sind auch die Passa*tankdeckel wieder steinzeitlich von außen zu öffnen. Also wenn die Karre entriegelt ist! Darauf ein Pivo *rülps* Prost!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: