Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Unnötiger Stau (oder: Was fehlt)

Unnötiger Stau (oder: Was fehlt)


Jeden Morgen, wenn ich zur Arbeit fahre, ist in der Gegenrichtung (danke für kleine Dinge!) Stau. Aber so richtig. 9 Kilometer auf der Landstraße. Auto an Auto. Also fast…

Mir ist nämlich aufgefallen, dass in diesem Stop-and-go viele Autofahrer riesige Lücken zum Vordermann lassen. Mit riesig meine ich Lücken von rund 30 Metern. Bei einer angenommenen Länge von 4 Metern pro Auto (und die ganzen SUVs sind ja mindestens ’nen halben Meter länger) ist das verschenkter Platz für mindestens 7 Autos.

Man denkt sich ja so im Stau, dass es völlig wumpe ist, ob man zum Vordermann aufschliesst, da es ja sowieso nicht schneller geht, aber wenn ich – mal angenommen – 20 solcher Lücken habe (und das ist nicht unrealistisch, wie ich auf meiner Strecke feststellen kann), dann verlängert sich der Stau ohne Not um 600 Meter. 600 Meter! Und an angrenzenden Kreuzungen staut es sich dann wieder ebenfalls, weil ja Leute nicht abbiegen können und ihrerseits wieder den Verkehr hinter ihnen behindern. Circulus vitiosus!

Was fehlt, ist eine Möglichkeit um sicherzustellen, dass ein Auto im Stop-and-go-Verkehr zwar ausreichend Abstand zum Vordermann hält, aber auch nicht mehr.

Wenn die Industrie da mal bitte rangehen könnte? Vielleicht im Rahmen der Entwicklung des selbstfahrenden Autos?

 

 

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,
  1. 14. März 2015 um 22:46

    unterschreibe ich sofort. SO-FORT!!! Fällt mir auch an Ampeln immer auf…die Vordermänner pennen und man kann deswegen nicht abbiegen z.B. – ich kotze immer ab!

  2. 14. März 2015 um 23:42

    Hmmm, ich gebe zu, dass ich das in richtigem Stau auch mache, weil man dann gemütlich langsam rollen kann, statt permanent mit Gaspedal, Kupplung und Bremse zu hantieren, was mir persönlich auf Dauer tierisch auf die Nerven geht und ich auch als anstrengend empfinde.
    Sicherlich keine 7 Autolängen, das ist dann doch übertrieben, aber eben doch genug Raum, um permanentes Stop & Go zu vermeiden.
    …am Ampeln allerdings ist das ein Nogo, da beiße ich selbst Lenkrad.

    • 15. März 2015 um 00:02

      Ich weiß, dass das – wenn man keinen Automatik fährt – tierisch nervig ist. Daher plädiere ich auch für eine automatische Lösung. Und außerdem für einen vernünftigen preisgünstigen ÖPNV, der wirklich sinnvoll nutzbar ist.

      • 15. März 2015 um 00:11

        Ok, wie es mit Automatik aussieht, weiß ich tatsächlich nicht.🙂
        Bin eh für ein Gridlink System: setzt dich in deine karre, gibst den Zielort ein und der Rest läuft automatisch.😀
        Erträglicher ÖPNV wäre natürlich auch mal was..,

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: