Archive

Posts Tagged ‘Mozart’

htc 7 mozart – test (4)

14. November 2010 5 Kommentare

Ich habe ja fast schon ein schlechtes Gewissen, dass ich am Windows Phone fast kein gutes Haar lasse, aber andererseits soll ich es ja testen und das kann ich eben nur nach meinen Ansprüchen.

Definitiv würde ich das Gerät niemandem empfehlen, der NICHT mit einem Windows-PC arbeitet.

Wer mit Windows arbeitet und noch nie ein Smartphone besessen hat, wird wahrscheinlich sogar sehr glücklich mit diesem Gerät.

Wer schon einmal ein iPhone hatte und das mochte, sicherlich nicht!

Ich habe auf meinem iPhone mehrere (kostenlose) Nachrichten-Apps, die ich bislang im Marketplace nicht gefunden habe (n-tv, N24, Focus, Stern…). Die einzige deutschsprachige App dort ist die vom Handelsblatt. Es gibt gefühlte 1000 Feedreader und auch News-Apps auf Englisch, aber nicht das, was ich will.

Wahnsinnig macht mich auch, dass die Mailanwendung meine GMX-Mails vom Server löscht, wenn ich sie auf dem Windows Phone lösche. Ich lese oft meine Mails auf dem iPhone, lösche sie da und bekomme sie ja noch einmal auf dem Mac und kann sie dort wegsortieren. Auf dem Windows Phone muss ich sie drauf lassen, bis ich sie wegsortiert habe, denn sonst sind sie weg. Und mit weg meine ich weg, da das WP auch den Papierkorb sofort löscht. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, um das zu unterbinden und ich möchte nicht auf IMAP umstellen.

Bilder in Mails oder andere externe Inhalte werden auch nicht sofort angezeigt, sondern müssen separat nachgeladen werden, ohne dass ich diese Einstellung ändern kann.

Was das WP auch nicht on board hat, ist ein PDF-Reader. Gut, den habe ich mir im Marketplace geladen (Adobe Reader), aber wenn ich beispielsweise in den Google-Suchergebnissen auf ein PDF-File klicke, öffnet sich erst ein Screen mit dem Adobe-Logo und dem Hinweis, dass ich auf das Logo klicken soll, um das File zu öffnen.

Gestern hatte ich im Marketplace den Hinweis, dass es ein Update für die vorinstallierte Navigon-App gibt. Ich klicke also auf Laden und das Update beginnt. Und bricht ab, da es angeblich ein Problem mit meiner Lizenz gibt. HALLO?! Nun wurde mir also ein Downloadvorgang angezeigt, der nicht weiterging, sich aber nicht abbrechen ließ und ein anstehendes Update, dass sich aber nicht erneut starten ließ, sondern einen kryptischen Fehlercode ausgab. 👿

Ich konnte das System irgendwann austricksen, indem ich die Navigon-App dann noch einmal regulär im Marketplace gesucht und dort dann auf Aktualisieren geklickt habe. Lief dann binnen Sekunden anstandslos durch. Anschließend waren dann auch sowohl der Update- als auch der Download-Hinweis weg Trotzdem finde ich, dass ein Update, welches nicht funktioniert, nicht einfach in limbo bleiben kann, ohne dass man irgendwie eingreifen kann oder überhaupt weiß, was man tun soll.

Mein aktuelles Fazit zum WP: More trouble than it’s worth!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

htc 7 mozart – test (3)

13. November 2010 2 Kommentare

So, jetzt habe ich das HTC 7 mittels USB (der Anschluss ist übrigens nicht unten wie der Dockanschluss beim iPhone, sondern links an der Seite ) an den Mac gehängt und werde zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Akku laden und mit iTunes synchronisieren. Letzteres klappt nur, wenn ich mir den Windows Phone Connector (derzeit noch als Beta-Version) besorge, denn was für den Mac iTunes ist, das ist für Windows Zune. Und von Zune gibt es keine Mac-Version. Schwach! 👿

Der Connector lässt sich apple-like problemlos installieren. Er möchte allerdings, dass bei der Installation der Safari geschlossen wird und behauptet ganz frech, er wolle Microsoft Office 2008 installlieren… :mrgreen: Safari zu und alles läuft.

Mit installiertem Connector kann ich mir nun meine Musik, meine Hörbücher und meine Podcasts aus iTunes auf das HTC 7 ziehen. Bei Musik und Hörbücher kann ich ziemlich differenziert auswählen, was synchronisiert werden soll: nach Genre, Künstler oder auch einzelne Titel. Bei den Podcasts ist das nicht so. Da kann ich nur den Anbieter/Verfasser wählen und es werden ALLE Titel aus iTunes rüberkopiert. Oder auch nicht, denn irgendwann ist der Speicher (immerhin hat das Mozart 16 GB) voll. Mal davon abgesehen, dass er mir einen Großteil der Podcasts doppelt kopiert hat. Die kann ich zwar manuell löschen, aber beim nächsten Sync sind sie wieder da…

Wenn ich im Connector den Inhalt des Windows Phone anschaue, dann bekomme ich alle Inhalte nach Künstler sortiert angezeigt und innerhalb des Künstlers alphabetisch. Sehr praktisch bei Podcasts 😈 Die hätte ich schon lieber chronologisch…

Na, da will ich doch einmal schauen, wie sie tatsächlich auf dem Gerät vorliegen! Äh… Geht nicht, denn wenn ich den Musik&Videos-Hub anklicke, sagt mir mein Telefon, dass die Synchronisierung abgeschlossen ist und ich bitte die Verbindung trennen möge, um mir die Inhalte anzuschauen. (Den Marketplace kann ich ebenfalls nicht aufrufen.) Nun hängt das Phone aber eben auch zum Laden dran und ich möchte es mitnichten trennen. Das hat Apple besser gelöst!

Geistesblitz! Ich werfe das Windows Phone im Finder aus! >>>>> Nö, hat nichts gebracht! Ich muss jetzt also warten, bis es aufgeladen ist, um mir die Inhalte von Zune anzuschauen. Doof!

Na, wenn ich gerade am Meckern bin, dann kann ich ja auch noch mehr schreiben, was ich nicht mag am Windows Phone:

Ich finde die Bedienung nicht wirklich intuitiv. Ich meine, ich habe seit fast 30 Jahren mit EDV zu tun und bin definitiv technikaffin, aber hier ist mir zuviel Gewurschtel. Um Einstellungen und Untermenüs zu finden, muss man schon gut suchen.

Unübersichtlich finde ich den Aufbau der verschiedenen Anwendungen. Für jedes E-Mail-Account wird auf dem Startbildschirm eine eigene Kachel angelegt, was bei drei Accounts schon eine Menge Platz wegnimmt. Die Kacheln sind gut anderthalb mal so groß wie die iPhone-Apps und daher passen auch nur zwei nebeneinander.

Innderhalb der Anwendungen kann man sowohl vertikal scrollen als auch horizontal, was ich verwirrend finde. Die Überschriften der Nachbar-Screens ragen in den jeweils aktuellen Screen rein und wirken sehr abgehackt. Ich finde das Layout unüberscihtlich, auch wenn es von weitem betrachtet sehr chic und modern aussieht.

Screenshots kann man leider auch nicht machen, sonst würde ich jetzt mal zeigen, was ich meine.

Nicht in allen Anwendungen sehe ich, ob ich eine WIFi-Verbindung habe oder wie spät es ist

Toll finde ich die Tastatur, die sehr schön übersichtlich aufgebaut ist. Beim Schreiben von Mails macht auch das Windows Phone Vorschläge, die ich a) treffender finde als beim iPhone und vor allem werden mehrere Vorschläge nebeneinander in einer Leiste angezeigt, aus der man durch Anklicken wählen kann (oder es einfach bleiben lässt; das mir beim iPhone so verhasste „Zwangsersetzen“, wenn ich zu schnell bin und nicht rechtzeitig den Vorschlag ablehne, entfällt hier glücklicherweise).

So, jetzt bin ich erst einmal müde und gehe schlafen. Morgen vielleicht mehr!

htc 7 mozart – test (2)


Heute soll es also mit dem Mediencenter weitergehen…

Die App kann nur benutzt werden, wenn man sich einmal online (also im Browser) beim Mediencenter anmeldet. Nichts leichter als das, dachte ich. Eine @t-mobile.de-Adresse habe ich ja. Nutzt mir allerdings nichts, denn ich brauche eine @t-online.de-Adresse 👿 , weshalb ichmich noch einmal registrieren muss. Meine Güte, was für ein Aufwand!

Im Mediencenter sind ein paar Beispielfotos, zwei mir nicht bekannte Songs und zwei Beispielvideos. Die Songs lassen sich abspielen, die Fotos anschauen, aber beim Aufruf der Videos kommt die Fehlermeldung „Datei kann nicht geladen werden“

Jetzt probiere ich mal, mein iTunes mit dem Smartphone zu verbinden…

Stay tuned!

(Außerdem muss ich nach ei

HTC 7 Mozart – Test (1)

11. November 2010 2 Kommentare

Was war das denn für eine Aktion? Nachdem das Handy bereits vorgestern verschickt wurde und gestern nicht kam, habe ich heute den ganzen Vormittag in der Küche verbracht, um auf keinen Fall den DHL-Menschen zu verpassen. Gegen Mittag kommt also der gelbe Transporter in die Straße gebraust – und fährt an unserem Haus vorbei! Hallo?! Das ist doch wohl ein Scherz, oder?

Ich habe dann mal gewartet, denn er muss ja wieder zurückkommen, da wir in einer Sackgasse wohnen.

Ich höre ihn anbrausen, er fährt vorbei, schaut zu unserem Haus, sieht mich am Küchenfenster stehen – und macht zwei Häuser weiter eine Vollbremsung, um dann rauszuspringen und mir mein Paket zu geben.

Nun ist es also da: Mein Windows Phone HTC 7 Mozart, welches ich einen Monat lang testen darf!

Erster Eindruck:

Eine schöne stabile Verpackung, die ansprechend gestaltet ist.

Das Smartphone fühlt sich gut an und sieht auch gut aus. Es ist aus Aluminium und zwar aus einem Stück. Auf der Rückseite sitzt die Kameralinse und der Xenon-Blitz und der Bereich außenrum ist gummiert. Ebenso die Akkuabdeckung. Der Übergang zwischen Alu und Gummierung ist geschwungen, was sehr chic aussieht.

Um die Karte (ich habe mir eine Multi-SIM besorgt, um Windows Phone und iPhone parallel benutzen zu können) einzusetzen, muss ich die Akkuabdeckung abschieben und den Akku entfernen. Das Einlegen der Karte funktioniert problemlos, aber das Wiederaufsetzen der Akkuabdeckung ist recht hakelig. Auf der Suche nach der MAC-Adresse, um das Gerät am Router anzumelden, muss ich noch einmal die Abdeckung entfernen und das ist nun schon recht schwierig. Ohne sich dabei komplett das Display mit Fingerabdrücken zu beschmieren, geht’s gar nicht. Und immer noch ist die Abdeckung widerspenstig beim Wiedereinbau. Nun ja, macht man ja nicht jeden Tag!

An Zubehör ist ein Stereo-Kopfhörer und das Ladegarät mit USB-Kabel dabei, sowie das Handbuch auf einer Mini-CD. Mini-CD ist ganz schlecht, da mein iMac einen CD-Slot hat und ich die Mini-CD darin versenken würde, ohne sie jemals wieder herauszubekommen. 👿 😈 Wenn ich also Handbuch will, dann muss ich das wohl online lesen (hab bislang aber noch nicht danach gesucht).

Beim ersten Einschalten muss ich eine WindowsLive-ID erstellen, da ich keinen XBox-Gamertag habe. ^^ Das gestaltet sich etwas schwieriger, da WindowsLive „derzeit nicht zur Verfügung steht“. 👿 Macht ja nichts, brauch ich im Moment nicht wirklich dringend. (Später hat es dann doch noch geklappt…)

Der Touchscreen funktioniert wunderbar – genauso gut wie beim iPhone!

Die Bedienung finde ich nicht ganz so intuitiv wie beim iPhone. Auch finde ich, dass die Kacheln (Hubs) auf dem Startbildschirm sehr viel Platz wegnehmen.

Bislang habe ich meinen Facebook-Zugang eingerichtet und mir somit meine Facebook-Kontakt automatisch in den Kontakte-Hub rübergezogen. In diesem Hub sehe ich jetzt auch die Statusmeldungen meiner Kontakte, ohne mich separat bei Facebook anmelden zu müssen.

Da ich ja beim iPhone bekennender App-Junkie bin froh bin, dass es für viele Dinge, die ich am Computer mache, eine App gibt, habe ich mich im Marketplace (der Windows Phone-App Store) einmal auf die Suche nach interessanten Apps gemacht. Die allermeisten meiner iPhone-Apps sind kostenlos und so wollte ich auch hier nicht viel kein Geld ausgeben. Aber das Angebot ist – noch – sehr mager.

Heruntergeladen habe ich mir die Twitter-App (es gibt nur eine…), bei deren „Kauf“ ich bestätigen musste, dass „für manche Funktionen von Twitter die Ortungsdienste erforderlich sind (???)“ und ich zustimme, dass mein Standort dann an WindowsLive weitergegeben wird. Wer dem nicht zustimmt, kann die App nicht laden! Keine Hände, keine Kekse. Da ich die Ortungsdienste sowieso immer ausgeschaltet habe, um die Akkulaufzeit zu verlängern, ist mir das ziemlich wumpe, aber ich frage mich doch, wo und wann Twitter meinen Standort braucht. Auf dem iPhone brauchten weder Twitter noch Echofon den bis jetzt…

Eine weitere App, die ich auf dem iPhone mag, ist WordPress. Mittlerweile ist sie ganz brauchbar geworden. Der Marketplace hat dafür keine eigene App im Angebot, sondern bietet mit Blog Client eine Metaweblog API (Schnittstelle), mit der man auf Weblogs verschiedenster Provider zugreifen kann. Aus der App heraus kann ich die Titel meiner fünf letzten Posts (mehr geht nicht) ansehen. Wenn ich einen Titel anklicke bzw. einen neuen Post schreiben möchte, wird mein Blog im Internet Explorer aufgerufen. Finde ich nicht so schön.

Insgesamt gehe ich davon aus, dass sich der Marketplace in naher Zukunft stark füllen wird. Schließlich ist das HTC 7 ein leistungsstarkes Smartphone in einem deutlich günstigeren Preissegment wie das iPhone, so dass es sicherlich einen großen Markt hierfür gibt.

Morgen werde ich einmal probieren, mich im Mediencenter anzumelden und mein iTunes mit dem Windows Phone zu verbinden.

Mein allererster Eindruck vom Windows Phone: Nicht schlecht, aber ich bin vom iPhone verwöhnt… 😉

 

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Morgen, Kinder, wird’s was geben


Die Telekom ist wirklich schnell! Mein gestern gewonnenes Windows Phone ist schon auf dem Weg zu mir 😀

Da muss ich wohl morgen mal ganz fix in den T-Punkt flitzen, um mir eine Multi-SIM zu besorgen, damit ich meine Telefone dann auch gegeneinander antreten lassen kann!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Amadeus, Amadeus…


Bei der Deutschen Telekom, bei der ich ja dank meines iPhones seit August 2009 wieder Kundin bin, konnten sich letzt die Bestandskunden, die auch einen Datentarif haben, bewerben, um Testpilot für das neue Windows Phone HTC 7 Mozart zu werden.

Hab ich dann auch glatt mal getan. Ich bin ja super zufrieden mit meinem 3GS und Superdad hat sich jetzt das iPhone 4 gekauft und ist noch begeisterter. Am Sonntag hatte ich im Apple Store auch mal das 4er in der Hand und muss ja schon zugeben, dass im direkten Vergleich zum 3GS das Display viel schärfer ist. Plants vs. Zombies rockt auf dem neuen iPhone noch viel mehr. Aber aus Vernunftgründen werde ich wohl bis zur Vertragsverlängerung warten (sag ich jetzt mal so… 😉 ).

Heute bekam ich dann die Nachricht, dass ich eine der TestpilotInnen für das HTC 7 Mozart geworden bin. Wie geil ist das denn? Ich darf das Smartphone einen Monat testen, muss dann einen Bericht schreiben (der von x Leuten als hilfreich bewertet werden soll) und darf es dann behalten.

Jetzt werde ich mir mal schnell ’ne Multi SIM ordern, damit ich beide Phones mit derselben Nummer benutzen kann und dann darf das Gerät hier einfliegen.

Bin ja gespannt, ob und wie es sich mit meinem iMac verträgt. Um iTunes-Dateien rüberzuziehen, gibt es eine spezielle Spezialanwendung, die man sich bei Microsoft runterladen kann. Das sollte also funktionieren (wobei ich recht skeptisch bin). Was meine Kontakte und Termine anbetrifft, sehe ich allerdings schwarz, aber vielleicht bin ich auch zu pessimistisch.

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten :mrgreen: