Archive

Posts Tagged ‘Natur’

Nachwuchs

22. Mai 2012 5 Kommentare

Nachwuchs

Nein, nicht bei mir, sondern bei einer Spinne, die in der Kornelkirsche vor dem Haus wohnt.

Die Lütten waren richtig zusammengedrängt und als ich mich gefragt habe, was das für ein lustiger Klumpen ist und mal vorsichtig das Blatt bewegt habe, wuselten sie in alle Richtungen… Süß!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Stunde der Wintervögel – 2


Die Aktion „Stunde der Wintervögel“ wurde sehr gut angenommen.

Hier ein Artikel bei n-tv.

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Stunde der Wintervögel

9. Januar 2011 1 Kommentar

Bis heute lief die diesjährige Aktion Stunde der Wintervögel des NABU Deutschland.

Unsere Ausbeute heute:

Natürlich direkt „eingefangen“ mit meiner iPhone-App NABU-Vogelführer 😀

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Schlaf gut, kleiner Igel!


Heute Nacht hat Superdad einen Igel beobachtet, der vor unserem Haus gut eine Stunde lang fleißig Blätter gesammelt und diese in seinem kleinen Maul zwischen unsere Mülltonnen geschleppt hat. Da ich schon geschlafen habe, hat er mir nur einen Zettel hingelegt, damit ich die Mülltonnen nicht verschiebe oder so.

Heute Morgen habe ich dann mal nachgeschaut, aber nichts gesehen. Zwischen den Tonnen lagen zwar Blätter, aber keine wirklichen Haufen, sondern eher so hingeweht.

Nun ist unsere Restmülltonne zwar normal groß, aber von unten hohl, da ihr Inhalt nur 60 l beträgt. Superdad kam dann auf die Idee, ich solle sie doch einfach einmal hochheben.

Tja, was soll ich sagen? Bingo! Unter der Tonne, die ja hinten über den Rädern etwas offen ist, war ein riesiger Laubhaufen, der den kompletten Hohlraum ausfüllte. Da war einer echt fleißig! 🙂

Irgendwie clever. Der Hohlraum ist ungefähr so wie eine Igelburg.

Und irgendwie auch nicht so clever, denn die Mülltonnen müssen ja auch geleert werden und dafür muss ich sie bewegen.

Während ich noch den Laubhaufen bestaunte, fing dieser an zu beben, beruhigte sich dann aber wieder.

Schließlich habe ich mich entschlossen, mit Hilfe von zwei Müllschippen den offensichtlich bewohnten Laubhaufen anzuheben und zwei Meter weiter an die Hauswand unter das Vordach zu setzen. Da ist eine kleine geschützte Nische an der vorspringenden Wand des Nachbarhauses und dorthin habe ich ihn getragen. Und alle seine gesammelten Blätter habe ich ihm auch mitgegeben.

Hoffentlich gefällt ihm der neue Platz. Da ist er auch besser vor den Blicken, der Nachbarn geschützt, die mir ja schon einmal einen Igel aus dem Garten gekidnappt haben, weil sie meinten, er müsse in eine Igelstation.

An seinem jetzigen Ort ist er ungestört, bis im Frühling die Amseln kommen, um im Efeu zu brüten.

Schlaf gut, kleiner Igel!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,