Archiv

Posts Tagged ‘Ravelry’

Ishbel die Große

6. Januar 2011 5 Kommentare

Da ich immer noch auf die Wolle für meine Strickjacke warte, habe ich mal wieder eine Ishbel angeschlagen und dafür einen Wilden von Tausendschön verwendet, der schon eine Weile in meinem Stash liegt. Sehr schönes Garn aus Schurwolle, Bambus und Seide.

Irgendwie scheine ich allerdings beim Stricken ein paar Rapporte zuviel wiederholt zu haben, denn Ishbel ist viel größer geworden als die anderen, die ich schon gestrickt habe.

Eigentlich nicht schlimm, aber

Ihr erkennt mein Problem?

Ich bin gerade beim Abketten und das Fädchen dort auf dem Bild ist alles, was ich noch an Garn habe… 👿

Und auf meine Suchanfrage bei Ravelry (Hier werden Sie geholfen!) habe ich eben erfahren, dass die Wilden jeweils nur einmal hergestellt werden. Ich habe also ein völlig einmaliges Tuch! Leider unvollendet…

WTF? Ihr sehr mich am Boden zerstört!

Jetzt werde ich mal nachschauen, ob ich noch irgendeine andere Wolle habe, die ich zum Abketten der letzten Maschen verwenden kann… Gnarf!

 

Let’s rock

2. Dezember 2010 5 Kommentare

Im Deutschen Stricktreff bei Ravelry grassiert zur Zeit das Lanesplitter-Fieber und ich habe beschlossen, dass ich auch einen haben will.

Und zwar am liebsten aus Noro-Wolle. Im Internet wollte ich dieses Mal nicht wirklich bestellen. Noro kostet überall gleich viel und da doch die Meinungen über dieses Garn ziemlich auseinander gehen, wollte ich es gerne vorher mal anfassen. Also gedachte ich, am letzten Wochenende in die große böse Stadt zu fahren, um dort ein oder zwei Wollläden zu besuchen.

Allerdings war ich dermaßen müde, dass ich superlange geschlafen habe und die kleinen Wollgeschäfte haben ja nur bis mittags auf… 😦

Nächster Plan: Ich fahre am Montag Morgen in die Stadt! Yeah! Auch dieser Plan wurde vereitelt, da Sohn1 bereits am Wochenende schwächelte und dann am Montag mit einer Nebenhöhlenentzündung niederkam. 😦 😦

Gestern musste ich hier im Ort einkaufen und besuchte – völlig frustriert und ohne irgendwelche Illusionen – unser miniklitzekleines Handarbeitsgeschäftchen.

😯

Et voilà!


Die obersten beiden (Kureyon) werden nun zum Rock verarbeitet und das untere Knäuel (Silk Garden Sock) wird ein 😳 Dreieckstuch aus Häkelblumen 😳 , welches ich dort im Laden gesehen habe – und sofort haben musste! Ich stehe ja nicht wirklich auf Häkelkrams, aber dieses Tuch aus den bunten Farben war einfach toll!

Ich hätte nie geglaubt, dass ich diese Wolle hier vor Ort bekomme, denn der Laden ist dermaßen angestaubt….! Von jeder Sorte Wolle liegen nur ein, zwei Knäuel im Regal und der Rest muss dann aus dem Lager geholt werden.

So kann man sich täuschen!

 

Jetzt muss ich noch ein Paar Regenbogensocken fertig stricken und dann wird ge-rockt! :mrgreen: (Und dann brauche ich dringend ein Paar flache schwarze Stiefel, um den Rock auch anziehen zu können. DAS allerdings könnte sich noch schwierig gestalten, da die meisten Stiefel in der Wade einfach 1 – 2 cm zu eng sind! 👿 Sollte also jemand Bezugsquellen für flache schwarze sportliche Stiefel (à la Reit- oder Bikerstiefel) mit etwas weiterem Schaft kennen, bitte in die Kommentare! Danke!)

Post – viel Post!

20. Januar 2010 8 Kommentare

Heute haben mich die Päckchen beinahe erschlagen!

Zuerst kam der DHL-Bote und drückte mir zwei (na ja, eigentlich drei, aber eins davon war nicht für mich…) Päckchen in die Hand.

Im ersten:

IMG_0261
Acrylgarn, welches für Guerilla Knitting verwendet werden soll

IMG_0263
Sockenwollreste (und auch ganze Knäuel) für meine Restedecke

Das war eine freundliche Gabe aus von Staubkoernchen aus der RAK in Europe-Gruppe bei Ravelry.

Das zweite Päckchen enthielt ebenfalls Sockenwollreste (manche Leute scheinen darunter komplette Knäuel zu verstehen…. 😉 ), die ich von Sunsy im Tausch gegen das Sockenbuch erhalten habe! Danke, du Liebe!

IMG_0266

Und das dritte Päckchen brachte dann wenig später Hermes. Schade, dass ich es nicht fotografiert habe! Es war ca. 30 cm lang, rollenförmig und ringsum mit silberfarbenem Duct Tape verklebt. Habt ihr schon einmal versucht, völlig ungeduldig ein mit Duct Tape verklebtes Päckchen aufzureißen? Nicht so einfach…!

Aber der Aufwand hat sich gelohnt, denn – tätärätääääää – darin war meine neue erste Kopfspindel.

IMG_0268
Eine Anfertigung des Vaters von Kiki (einer leider bloglosen Mit-Ravelerin) aus Goldregen- und Walnussholz mit 24 Gramm Lebendgewicht
IMG_0270
IMG_0271

Da packt mich ja schon wieder der Frust, wenn ich sehe, wie dünn der Faden ist…. Üben, üben, üben…!

Eine Jacke für eine Zwölfe

26. Dezember 2009 5 Kommentare

Im November habe ich mir ja wunderschöne Wolle gekauft (Lana Bambu von Cascade), um mir die Dancing with the Devil-Jacke zu stricken. Allerdings gelingt mir damit keine Maschenprobe, die der im Muster auch nur nahekommt. Weder mit 5 mm noch mit 5,5 mm. Und noch dickere Nadeln mag ich echt nicht nehmen. 😦

Also muss etwas anderes her…

Und eine Jacke soll es unbedingt sein.

Da lief mir der Cardigan for Arwen über den Weg! (Wobei ich ja, wohlgemerkt, definitiv keine Elfe, sondern eher eine Zwölfe bin…)

Aber die eigenwillige Schnittmusterführung und die vielen vielen Blogposts, die ich gefunden habe und die von diversen Modifikationen handeln, bewirken nicht wirklich, dass ich entspannt an dieses Projekt herangehe. Das Muster ist ausgedruckt, die tolle Beschreibung der Modifikationen von Prairiespinner ebenfalls… Ich möchte auch eine runde Kapuze haben, aber da komme ich mit der Beschreibung von Prairiespinner nicht ganz klar. 😦 Ja, ich hasse auftrennen und mag daher nicht einfach losstricken, in der Hoffnung, dass mich die Erleuchtung spätestens beim Stricken überkommt.

Vorsichtshalber habe ich erst einmal eine iPod-Socke für Sohn2 gestrickt, der zu Weihnachten einen iPod Touch bekommen hat (unter Verzicht auf ein Geburtstagsgeschenk letzten Monat). Nur ist so eine Socke in 2 Stunden abgenadelt…

Die Kirchenfenster-Decke ist auch fertig (da reiche ich noch Fotos nach, wenn es mal wieder hell wird…)

Was tun, wenn man so richtig schön der Prokrastination frönen will? Genau! Eine neue Restedecke muss her. Es wird die Ten Stitch Blanket (Ravelry-Link) von Frankie Brown.

Und während ich daran nadele, werde ich hoffentlich den Mut schöpfen, die Zwölfen-Jacke anzuschlagen. Bis ich bei der Kapuze bin, vergeht dann ja auch noch etwas Zeit und ich könnte rausfinden, wie man eine runde Kapuze strickt. 🙄

Und bis dahin wächst die Restedecke…

Eine Socke auf Reisen

11. Februar 2009 8 Kommentare

Wie man bei Tini nachlesen kann, reist ja gerade eine Socke durch Deutschland. Also, keine fertige Socke, sondern eine Socke-im-werden.

Und seit Samstag gastiert sie nun bei mir. Weitergestrickt war ja schnell.

Aber nachdem, was ich über diesen Sockenbengel schon gelesen hatte, ist das ja ein ganz übles Früchtchen. Bei Anja hat er für Nachwuchs gesorgt und da ich hier mit meinen Jungs schon genug Stress habe, ohne dass sich auch noch die Socken sinnlos vermehren, musste Vorsorge getroffen werden. Hier herrscht Zucht und Ordnung – und meine Wollknäuel hüte ich wie meinen Augapfel.

Ja, klar, der ist eben in den Flegeljahren, aber trotzdem!

Am Wochenende war das ja kein Problem, da ist ja immer jemand zuhause, so dass er da gar keine Chance hatte, sich lüstern auf meine unschuldigen Wollvorräte zu werfen. Aber was mache ich unter der Woche? Ich kann ihn ja nicht immer mitschleppen (was so ein junger Kerl ja auch nicht immer ohne zu murren macht).

Meine Idee :mrgreen: :

socke-heizung

Das hat sich auch bewährt, denn ich konnte bis heute keine Babysocken auffinden… 😀

Das Fotografieren gestaltete sich schwierig, denn das Wetter war dermaßen bäh!, dass man da keinen Hund vor die Tür jagt, geschweige denn so ein halbfertiges Sockenkind (ja, er ist noch immer ein Kind…!).

Heute war es dann besser und so durfte er mich – wie wahnsinnig aufregend – zum EInkaufen begleiten.

Und was soll ich sagen? Man merkte sofort, dass es sich um einen Heranwachsenden handelt. Im Getränkemarkt stürzte er sich sofort auf eine Kiste Apfelwein und verlangte nach PARTY!!!!!

apfelwein

Na, dem hab‘ ich schön die Leviten gelesen! Von wegen Party! Aber da wir hier nun einmal im Lande des Apfelweins sind (für Nicht-Hessen: schmeckt beim ersten Mal wie abgestandener Sekt, man kann jede Menge davon trinken (besonders im Sommer und mit Wasser gespritzt), ohne was zu merken, aber dann kommt man mit dem dicken Kopf am nächsten Morgen nicht mehr durch die Tür und die Auswirkungen solcher Mengen auf den Verdauungstrakt sind auch verheerend 😳 ), habe ich was für Sockes Bildung getan und ihm mal gezeigt, wie Streuobstwiesen mit Apfelbäumen aussehen:

streuobstwiese

Das fand er ja ganz klasse und sockte sofort los, um zu klettern!

socke-apfelbaum2

socke-apfelbaum1

Und weil in einen guten Apfelwein auch Speierling reingehört, musste er da natürlich auch rauf:

speierling

socke-speierling1

socke-speierling2

Ihr könnt euch ja nicht vorstellen, wie geschickt der Kerl die Stricknadel zum Klettern einsetzt! 😯

Aber eigentlich ist unser Städtchen ja für Mineralwasser bekannt und nicht für Alkoholisches, daher habe ich Socke auch noch zum Sprudelbuben-Brunnen am Alten Rathaus geführt:

sprudelbuben1

sprudelbuben3

sprudelbuben2

Aus solchen Brunnen haben früher die Sprudelbuben das Wasser geholt, dass sie dann mit Kutschen in der Stadt verteilt haben.

Einer der ersten, die sich um die Vermarktung des hiesigen Mineralwassers bemüht haben, war Friedrich Grosholz. Ihm und seiner Quelle wurde natürlich auch ein Denkmal gesetzt:

urquelle-brunnen

Die verschiedenen Streifen stehen für die unterschiedlichen Gesteinsarten des Bodens.

urquelle-brunnen2

Leider fehlgeschlagen sind Sockes Bemühungen, den alten Herrn zum Stricken zu animieren. Er wollte lieber weiter nur so dasitzen und gedankenverloren in die Ferne schauen.

grosholz

Jetzt ist die Zeit des Abschiednehmens gekommen, aber da Socke so begeistert von Hessen ist (und vielleicht hofft, dass er doch noch zu seinem Apfelwein und seiner Party kommt), bleibt er in der Umgebung und wird morgen von mir zu Katho gebracht.

Dank meiner drastischen Maßnahmen war er ein netter Gast, aber ich bin doch froh, die Verantwortung abgeben zu können… :mrgreen:

Kategorien:Verflixt und zugeNÄHt Schlagwörter: , ,

Wolliges

27. September 2008 1 Kommentar

So, jetzt werde ich einmal ein wolliges Update machen. Ist ja nicht so, dass ich nichts gestrickt hätte, aber ich war zu faul zum Fotografieren… 😳

Erst einmal ist der Drifting Pleats-Schal aus Knitting New Scarves
fertig geworden. Schwarz lässt sich nicht wirklich gut fotografieren, aber hier ist er:

Drifting Pleats (12)

Dann gab es für Sohn1 eine Handysocke (warum man so etwas braucht, entzieht sich absolut meiner Vorstellungskraft… 🙄 ):

HandysockeHandysocke (2)

Und: Nein, die sah nicht von Anfang an so unförmig aus…!

Sohn2 bekam Patchworksocken, ein weiterer Beitrag zur Resteverwertung:

Patchworksocken

Angelehnt an die Gute-Laune-Socken aus Ewa Jostes Patchwork-Socken stricken
habe ich aber nur den Schaft im Patckwork-Muster gestrickt.

Außerdem bekam Sohn1 noch eine Mütze:

Binary HatBinary Hat (3)

Das Muster ist Binary Cable Hat von Firefairy, zu finden auf Ravelry. Die 15 Zöpfe ringsum verkörpern die Zahlen von 0 – 15 (auf dem oberen Bild liegt die Mütze so , dass mann 11 – 15 und 0 – 2 sieht, auf dem unteren 3 -10). Genau das Richtig für den kleinen Mathe-Freak! 😆

Und weil ich auch gut rechnen kann :mrgreen: , habe ich heute bei einer Lagerräumung zugeschlagen. Die Besitzerin eines Wollladens hat sich von Lana Grossa getrennt und löst deren Bestände in ihrem Lager auf.

Da wollten doch einige Knäuel Terzetto zu mir, um in Kinderpullover verwandelt zu werden 🙂

Lana Grossa Terzetto (3)Lana Grossa Terzetto (2)

Die Wolle ist selbstmusternd und ein wenig unterschiedlich strukturiert, so dass ich zuversichtlich bin, etwas Nettes daraus zu zaubern. Brauche nur noch einen Schnitt… Vielleicht probiere ich mal Raglan von oben! Wenn ich herausfinde, wie das geht…

Spiraling Coriolis

13. April 2008 11 Kommentare

Aus meinem tollen neuen Buch „New Pathways for Sock Knitters“ muss ich unbedingt was stricken. Ich habe mir die „Spiraling Coriolis“ ausgesucht und gestern fleißig eine Maschenprobe 😯 gestrickt, gerechnet und habe jetzt meine Master Numbers zusammengestellt, nach denen ich die Socken genau mit meiner Wolle und meiner Maschenprobe und nach meinen Maßen stricken kann – wenn das so klappt, ist das ’ne tolle Sache!

Der Anfang ist mit dem Whirtlpool Toe gemacht:

Spiraling Coriolis

Die Wolle ist Lorna’s Laces Shepherd Sock (colorway „Lakeview“) aus einem Internationalen Swap bei Ravelry. Ich stricke mit Nadelstärke 2,25 mm.

Mal schauen, wie es weiter geht… Die Spitze finde ich auf jeden Fall sehr sehr schön und die Wolle lässt sich angenehm verstricken!