Archive

Posts Tagged ‘Schule’

In your face!


Nachdem ja in der Nacht von Donnerstag auf Freitag alle Abiplakate an unserer Schule abgerissen und gestohlen wurden, habe ich heute Morgen ein neues Plakat gemalt und aufgehängt! Wäre ja noch schöner!

Ich habe noch ganz viel Bettlaken übrig und kann bis zum 26.03. noch reichlich Plakate malen…

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , ,

Isch krisch Plaque!


Gerade noch habe ich mich gefreut, dass ich auch ein Abiplakat fertig und aufgehängt habe.

Heute dann der Schock: Über Nacht (also in der Nacht vor der ersten Abiprüfung!!!) wurden alle Plakate abgehängt und geklaut!

Ich frage mich wirklich, welche asozialen kranken Gehirne sich so etwas ausdenken? Wie gemein muss man sein, um so etwas zu machen???

Ja, ich ärgere mich wegen der Mühe, die ich investiert habe, wobei das eigentlich der kleinere Part meines Ärgers ist. Mein Sohn hat das Plakat gesehen, er hat sich gefreut und wir haben auch Fotos von ihm vor dem Plakat. Soweit alles cool…

Aber ich denke an die armen Schülerinnen und Schüler, die heute Morgen zur Englischprüfung in die Schule kamen: erster Abitag, Bauchgrummeln, Nervenflittern, man kann auch niemand fragen, wie das denn so abläuft, weil es ja der allererste Tag ist, man nimmt sich vielleicht vor, sich noch einmal das Mutmachplakat anzuschauen und – Bämm! Alles weg! Dann kommen doch die Gedanken: Warum? Wer? Hat die Schulleitung sie abgehängt? Der Hausmeister? Wieso, weshalb, warum? Gerüchte, Aufregung, Enttäuschung! Und so gehen die Kids dann in ihre erste Abiprüfung! Danke auch! (Nein, Sohn1 ist nicht betroffen, der schreibt seine erste Klausur erst am Mittwoch…)

Unser Gymnasium liegt etwas außerhalb, genauer gesagt: direkt am Feldrand. Man kommt da abends/nachts nicht „zufällig“ dran vorbei. Das muss also eine geplante Aktion gewesen sein. Und nicht nur von einer Person. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer allein so viel Energie hat, ca. 120 Plakate, die mit Schnüren und Kabelbindern an den Zäunen und Bäumen befestigt sind, abzureißen. Dauert ja auch eine Zeit. Die Kabelbinder hängen übrigens noch, also müssen die tatsächlich mit Kraft die Plakate abgerissen haben.

Dass das so leise vonstatten gegangen ist, dass der Hausmeister nichts mitbekommen hat, wundert mich auch.

Ein kleiner Trost: Vor ein paar Tagen sind alle Plakate (unseres hing da noch nicht 😦 ) fotografiert worden und die Schulleitung hat heute alle Fotos ausgedruckt und im Schulgebäude aufgehängt.

Trotzdem bin ich stinksauer auf die fiesen Arschkrampen, die so etwas gemacht haben.

Geht sterben!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , , , ,

Mögen die Spiele beginnen!

10. März 2015 8 Kommentare



Abiplakat hängt. 

(Unglaublich, ich hab den doch gerade erst abgestillt…)

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Abi 2015


Sohn1 nutzt die Ferien, um sich gaaaanz langsam auf sein Abitur in drei Monaten vorzubereiten.

Einer seiner Leistungskurse ist Mathematik und aus unerfindlichen Gründen meint das Kind, mich mit seinen Übungsaufgaben belästigen zu müssen.

Bei Matrizenrechnung und Kurvendiskussion kann ich ja irgendwie noch so rudimentär folgen und weiß auch noch, wie man Funktionen ableitet, aber in dem Moment, in dem Kreisfunktionen wie sin, cos, tan etc. ins Spiel kommen, passiert dasselbe wie bereits zu meiner Schulzeit: Meine Augäpfel rollen nach hinten und betrachten sich mein Kleinhirn von innen… Nee, da hab ich gar keinen Vertrag mit!

Genauso ging es mir gestern, als er mir irgendwas vorrechnete mit „Gegenkathete durch Ankathete“ und ich nur blubbblubbblubb verstand.

Aber die absolute Krönung war der lehrreiche Satz „Der umgekehrte Cosinus des Cosinus von irgendwas ist irgendwas! Da stimmst du mir doch zu?“

Äh… Ja.

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: , ,

Schulfrust oder Die Unmöglichkeit, Notengebung zu verstehen

8. Juli 2014 4 Kommentare

Während in einigen Bundesländern die Kinder schon selig in den Ferien sind, dauert es hier noch fast drei Wochen. Und vor die Ferien hat der Gesetzgeber die Zeugnisse gesetzt. Und vor den Zeugnissen kommt die Notengebung. Und die führt wieder einmal zu Frust und Hass!

Fall 1: Sohn2 hat in diesem Schuljahr in Chemie im 2. Halbjahr einen anderen Lehrer als im ersten. Und zwar – leider – das anerkannte Schulekel, vor dem jede/r zittert. In der schriftlichen Arbeit hat er eine 3 geschrieben (oh Wunder bei dem Lehrer!) und letzte Woche bekam er auf Nachfrage mitgeteilt, dass er im Zeugnis eine 3 bekäme. So weit, so gut! Alles chillig! Heute wurden der ganzen Klasse die Noten vorgelesen – und jetzt ist es plötzlich eine 4. Erklärung Fehlanzeige!

Fall2: Auch in Bio wechselte der Lehrer zum Halbjahr. Der Lehrer des ersten Halbjahres gab im Zeugnis eine 3 und stellte in Aussicht, dass bei gleicher Leistung (oder etwas besserer) auch eine 2 drin wäre. In der Arbeit im 2. Halbjahr schrieb Sohn2 dann eine 3 und schätzte sich bei der Notenbesprechung auch auf 3 ein. Man stelle sich die Verwunderung vor, als der Lehrer (Referendar) ihm eröffnete, er erwäge, ihm eine 5 zu geben.Auf die Frage nach der mündlichen Note kam die Antwort, dass er die „noch nicht ausgerechnet“ habe… Hallo?!? Sein Heft könne er nicht bewerten, da er dies – wegen Krankheit – eine Stunde zu spät abgegeben habe und das noch zu haltende Referat (alle in der Klassen sollten Gruppenreferate halten und die Gruppe von Sohn2 kommt erst noch dran) könne nicht mehr einfließen, da jetzt die Noten schon eingetragen werden müssten.

Ich glaub echt, ich spinne! Der Lehrer hat schon die Endnote, muss aber die mündliche Note erst noch ausrechnen? Damit sie zur Endnote passt?

Ich habe derzeit einen unglaublichen Brass auf Lehrer! Ich weiß, dass ich damit auch vielen Unrecht tue, aber ich könnte gerade eben kotzen.

Besser kann man Kinder nicht demotivieren!

Manchmal glaube ich, dass alle mit einer sadistischen Ader, bei denen der NC nicht für Zahnmedizin gereicht hat, Lehrer werden!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,

Fragen Sie Frau Nosupermom

10. September 2011 3 Kommentare

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Sozialallergiker bin. Ich muss keine anderen Menschen um mich haben und bin sehr gerne alleine. Die meisten Unwahrscheinlich viele Menschen öden mich einfach nur an, weil ich mit ihnen gar nichts anfangen kann. Arrogante Kuh? Ja, mag sein! Aber ich steh dazu und kann damit leben.

Ich laufe also nicht durch die Welt auf der Suche nach Freundschaften, Bekanntschaften, Unterhaltungen, sondern bin meistens recht froh, wenn man mich einfach in Frieden lässt. Beim Einkaufen Stöpsel ich mir mein iPhone in die Ohren und höre Podcasts und finde das ganz prima.

Komischerweise muss ich aber wohl noch an meiner Außenwirkung arbeiten (Hallo, Frau Argh!!!) Denn scheinbar sende ich das Signal aus: „Kommt alle und unterhaltet mich mit euren Problemen! Ich habe ein offenes Ohr für alle Freaks dieser Welt!“ Anders kann ich mir nicht erklären, dass Gott, die Welt und sein Bruder es bei einer flüchtigen Begegnung nicht einfach bei einem Gruß lassen können, sondern mir sofort ein Gespräch aufdrängen. Und Leute in der S-Bahn mich sofort in eine lockere Plauderei verwickeln müssen.

Den Vogel schoss heute in der Schulbücherei eine Elftklässlerin ab! Ich bin da ja einmal in der Woche und heute war wenig zu tun. Sie setzte sich dann zu mir und erzählte mir 1,5 Stunden von ihrem Leid beim Lernen, ihren Plänen für die Zukunft (bemerkenswert, wie genau diese Sechzehnjährige wusste, was sie will!) und dem Stress mit ihren Eltern. Vieles konnte ich sogar nachvollziehen, weil es mir früher ganz genauso ging. Wie ich ist sie ein Einzelkind und ihre Eltern machen sich echt ’nen Fleck ins Hemd vor Angst, was ihrem Kind alles passieren kann. Aber warum um alles in der Welt erzählt sie mir das? Ich meine, ich kenne sie vom Sehen, von ihren Besuchen in der Bücherei, aber um Himmels Willen: Ich bin, wie vorsichtige Nachfragen ergeben haben, lockere 7 Jahre älter als ihre Mutter!!!

Okay, irgendwie hat es mir geschmeichelt, aber wie kommt man auf die Idee, einer eigentlich Fremden sein Herz auszuschütten? Und nein: Sie machte jetzt nicht den absolut verzweifelten Eindruck, als wenn sie gleich von der Brücke springt. Es war eher so ein allgemeiner Rant, wie man es sich bei einer Freundin vorstellen würde. Strange!

Vielleicht sollte ich doch noch einmal zur Uni gehen und vielleicht ein Psychologiestudium aufnehmen. Dann würde ich eventuell wenigstens verstehen, was es an mir ist, dass Leute dazu zu zwingen scheint, mir ihr Seelenleben vor die Füße zu werfen….

 

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,

Schulanfang

8. August 2011 9 Kommentare

An unserem Gymnasium ist es ja im Kunstunterricht recht sinnvoll geregelt: Die Eltern bezahlen pro Halbjahr einen Obolus und dafür werden alle benötigten Kunstmaterialien dann von der Schule gestellt. Finde ich prima, denn die Kinder (sprich: ich) müssen sich nicht darum kümmern, ob noch genug Deckweiß oder Papier oder sonst irgendwas da ist. Feine Sache!

Warum kann man das nicht in allen Fächern einführen????? 😈

Jedes Jahr zum Schuljahresbeginn werden über Tag Listen geführt, wer nun welche Hefte in welcher Lineatur mit welchem Rand und in welcher Größe mit was für einem Umschlag braucht und ann noch farblich passende Schnellhefter und und und… Vorher muss man natürlich abwarten, bis alle Lehrer einmal unterrichtet haben, weil ja jeder eine andere Farbe für Hefter und Umschläge möchte… Und da sind manchmal echt abgefahrene Sachen dabei. 😈 👿

Und dann ziehe ich mit der Liste in den Schreibwarenladen und reihe mich in das große Hauen und Stechen ein!

Ich wäre gerne bereit, auch hier einen Betrag X zu bezahlen und dafür kann die Schule dann in großen Mengen den ganzen Rotz bestellen und austeilen. Hey, ich wäre sogar bereit, in der Schule bei der Verteilung zu helfen und den Kram entsprechend zu sortieren! Ich weiß von einer Waldorfschule, an der das so gehandhabt wird. Warum also nicht bei uns????

Und dann würden die Lehrer vielleicht auch mal merken, dass Umschläge in lilablassblau und Schnellhefter in schwarz-weiß-kariert mit Maiglöckchen nicht so wirklich handelsüblich sind… 🙄

Und wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht: Einigt euch doch an der Schule wenigstens auf eine Farbe je Schulfach! Deutsch rot, Mathe blau, Englisch grün usw. Das würde schon einiges erleichtern!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter: ,