Startseite > NÄHbenbei bemerkt > Fragen Sie nicht!

Fragen Sie nicht!


Beim Hörbücher-Magazin kann man sich ein Probe-Abo mit zwei kostenlosen Ausgeben bestellen. Da ich ja Hörbücher für mich entdeckt habe, habe ich da gleich zugegriffen.

Toll ist es, dass in jeder Ausgabe auch kostenlose Downloads angeboten werden. Und zwar querbeet, so dass man – denke ich – immer etwas findet, was einen interessiert.

Im letzten Heft war dann ein Audible-Download von Lycidas.

full_image

Das scheint ja so ein typisches Buch zu sein, dass man entweder liebt oder hasst. Ich habe es gehasst!

Aus der Story könnte man sicherlich was machen, aber Christoph Marzi bekommt das nicht wirklich auf die Reihe. Auch wenn mich die Art der Sprache ziemlich an Charles Dickens erinnert hat, kommt er natürlich an diesen großartigen Erzähler nicht heran. Alles klingt aufgesetzt, es gibt endlose Wiederholungen („Dieses Kind!“ – „Fragen Sie nicht!“ – „Es gibt keine Zufälle!“) und akribisch wird der Londoner U-Bahn-Plan aufgeführt. Wer nach der Lektüre (bzw. dem Hören) dieses Buches nicht weiß, welche Linien er in London benutzen muss, ist selber schuld. :mrgreen:

Bei einem Fantasyroman kann es schon einmal sein, dass die Logik in Teilgebieten auf der Strecke bleibt, aber in diesem Buch werden alle Handlungen holterdipolter zusammen gemischt, ohne jemals irgendeine Handlung richtig auszuarbeiten.

Es kommt einfach keine echte Spannung auf. Die Figuren bleiben alle total flach und ich fand alle gleichermaßen sympathisch bzw. unsympathisch. Man kann noch nicht einmal von Abenteuern sprechen, die die Protagonisten erleben; eher von einer Aufzählung seltsamer Begebenheiten. Es war eines dieser Bücher, bei denen es mich nicht gestört hätte, wenn auf der letzten Seiten alle Guten und Bösen zusammen in einem Riesen-Atompilz verglühen. 😈

Sorry, aber das war nix! Und ich werde mir sicherlich nicht die Fortsetzungen (!) anhören… Allerdings soll die Story großteils von Neil Gaimans Niemalsland nachempfunden sein; ich könnte mir vorstellen, dass ich dem eine Chance gebe!

Wer in dieses (oder ein anderes) Audible-Hörbuch mal reinhören möchte und noch kein Audible-Abo hat, kann mir gerne einen Kommentar mit E-Mail-Addy hinterlassen. Ich kann bis zum 29.03.09 noch Leute zu Audible einladen, die dann einen kostenlosen Monat (= 1 Hörbuch) bekommen. Gekündigt werden kann dieses Probe-Abo problemlos per E-Mail.

Advertisements
Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:
  1. 26. März 2009 um 17:52

    Oh wunderbar, sind wir schon zu zweit. Ich mag das Hörbuch auch überhaupt nicht.
    Lg
    Sonja

  2. 27. März 2009 um 13:12

    Den Anfang fand ich eigentlich noch gut, das dritte Hörbuch war dann nur noch 6/10 Punkte wert – und ich glaube nicht, dass ich mir weitere hole… – viel zu langatmig, finde ich

    glg, Sunsy

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: