Archiv

Posts Tagged ‘Knitting New Scarves’

Wolliges

27. September 2008 1 Kommentar

So, jetzt werde ich einmal ein wolliges Update machen. Ist ja nicht so, dass ich nichts gestrickt hätte, aber ich war zu faul zum Fotografieren… 😳

Erst einmal ist der Drifting Pleats-Schal aus Knitting New Scarves
fertig geworden. Schwarz lässt sich nicht wirklich gut fotografieren, aber hier ist er:

Drifting Pleats (12)

Dann gab es für Sohn1 eine Handysocke (warum man so etwas braucht, entzieht sich absolut meiner Vorstellungskraft… 🙄 ):

HandysockeHandysocke (2)

Und: Nein, die sah nicht von Anfang an so unförmig aus…!

Sohn2 bekam Patchworksocken, ein weiterer Beitrag zur Resteverwertung:

Patchworksocken

Angelehnt an die Gute-Laune-Socken aus Ewa Jostes Patchwork-Socken stricken
habe ich aber nur den Schaft im Patckwork-Muster gestrickt.

Außerdem bekam Sohn1 noch eine Mütze:

Binary HatBinary Hat (3)

Das Muster ist Binary Cable Hat von Firefairy, zu finden auf Ravelry. Die 15 Zöpfe ringsum verkörpern die Zahlen von 0 – 15 (auf dem oberen Bild liegt die Mütze so , dass mann 11 – 15 und 0 – 2 sieht, auf dem unteren 3 -10). Genau das Richtig für den kleinen Mathe-Freak! 😆

Und weil ich auch gut rechnen kann :mrgreen: , habe ich heute bei einer Lagerräumung zugeschlagen. Die Besitzerin eines Wollladens hat sich von Lana Grossa getrennt und löst deren Bestände in ihrem Lager auf.

Da wollten doch einige Knäuel Terzetto zu mir, um in Kinderpullover verwandelt zu werden 🙂

Lana Grossa Terzetto (3)Lana Grossa Terzetto (2)

Die Wolle ist selbstmusternd und ein wenig unterschiedlich strukturiert, so dass ich zuversichtlich bin, etwas Nettes daraus zu zaubern. Brauche nur noch einen Schnitt… Vielleicht probiere ich mal Raglan von oben! Wenn ich herausfinde, wie das geht…

Advertisements

Drifting Pleats

13. September 2008 2 Kommentare

Wie schon geschrieben, ist Drifting Pleats wohl das komplexeste Muster aus dem Buch
.

Ich zeige euch mal ein paar Bilder vom Um-die-Ecke-stricken:

Drifting Pleats (4)

Wie der Name schon sagt, wandern die Falten von links nach rechts über den Schal (der im Übrigen 1 rechts, 1 links gestrickt ist, also nichts, was übermäßig sophisticated ist).

Drifting Pleats (5)

Es wirkt so, als verschwänden die Falten auf der Rückseite des Strickstückes, um vorne wieder aufzutauchen. Der Schal in seiner Gesamtheit bekommt dadurch viele kleine „Taillen“ und sieht aus, als habe man mehrere Eieruhren aufeinander gestellt.

Drifting Pleats (2)

Hier werden gerade wieder neue Falten aufgenommen (nachdem die linkeste Falte am rechten Rand „verschwunden“ ist). Am oberen Bildrand sieht man, wie ich gerade die linke Falte aufnehme. Drei Maschen werden wie zum Linksstricken auf eine Sockennadel gehoben, die nächsten drei Maschen ebenfalls wie zum Linksstricken auf eine andere Sockennadel und diese Nadel wird dann im Uhrzwigersinn gedreht, so dass die beiden Nadeln sozusagen Rücken an Rücken liegen. Jetzt wird mit der rechten Arbeitsnadel je eine Masche von der vorderen Nadel rechts und eine Masche von der hinteren Nadel links abgestrickt, bis die sechs Maschen abgestrickt sind. Arbeit wenden und mit einer leeren Sockennadel diie sechs Maschen noch einmal stricken (1 re, 1 li). Die Maschen auf dieser Nadel ruhen lassen (sie hängt dann senkrecht zur Arbeitsnadel, wie man bei den ersten beiden Falten sehen kann) und mit der Arbeitsnadel die nächsten Maschen gerippt abstricken.

In der Rückreihe werden die Falten nicht gestrickt, sondern nur die Maschen auf der durchgehenden Nadel.

In der nächsten Hinreihe strickt man dann quasi „um die Ecke“, also erst die Maschen auf der durchgehenden Nadel bis zur Falte, dann die sechs Maschen der Falte zweimal (hin und zurück) und dann wieder die durchgehende Nadel und so weiter…

Hört sich jetzt sehr kompliziert an, strickt sich aber leichter als man denkt. In jeder vierten Reihe werden dann die Falten um zwei Maschen nach rechts verschoben.

Knitting New Scarves

11. September 2008 2 Kommentare

…ist nicht nur der Titel eines Buches
von Lynne Barr, sondern beschreibt auch, was ich in den letzten Wochen getan habe (und noch immer tue).

Beide Söhne und der Herr Gemahl wünschten sich neue Schals und da ich mich in der Hamburger Wollfabrik auch mit Material eingedeckt habe, musste ich jetzt mal in die Puschen kommen, da ja auch der meteorologische Herbstanfang bereits verstrichen ist.

Zum Warmstricken gab es Meandering Stripes für Sohn1:
Meandering Stripes (3)

Meandering Stripes (4)

Gestrickt auf Galalith-Nadeln in Stärke 5,5 mm mit verkürzten Reihen.

Danach einmal Tintenfischringe Tintenfischarme Circles für Sohn2:

Circles (2)

Circles

Rund gestrickt mit Galalith-Nadeln, Stärke 5,5 mm; die Nupsies sind mit Bambus-Nadeln in 5 mm gestrickt. Und: Ja, er hat sich die Farben selber ausgesucht!

Im Moment schwitze ich über dem wohl komplexesten Muster aus dem Buch, Drifting Pleats, wovon ich kein Bild habe. Ein Schal für den Herrn in freundlichem Schwarz :mrgreen: Sollte auch noch vor dem ersten Frost fertig werden…

Hamburger Wollfabrik

30. Juli 2008 5 Kommentare

So, hier also meine Ausbeute aus der Hamburger Wollfabrik:

Von links nach rechts (hinten):

  • schwarzes Merinogarn (mit zwei Fäden in grau – total mutig von Superdad 🙄 ) für den Schal „Drifting Pleats“ aus Knitting New Scarves
    von Lynne Barr
  • dunkel-magenta und blaugrünes Merinogarn für den Schal „Circles“ aus demselben Buch (der Schal soll blaugrün werden und die „Saugnäpfe“ (mich erinnert dieser Schal an den Tentakel eines Tintenfischs) magentaDiese Farbkombination hat Sohn2 sich selbst ausgesucht…
  • blau-grünes und grün-blaues Merinogarn für den Schal „Meandering Stripes“ aus demselben BuchSohn1 wollte unbedingt dieses Blau und dieses Grün, aber so „nackt“ nebeneinander fand ich einfach den Kontrast zu harsch. Jetzt hat das Blau zwei Fäden des Grüns drin und umgekehrt. Das Kind hat diesem Vorschlag zugestimmt!

Das war ja überhaupt das Tolle an dem Wollfabrik-Laden: Die Verkäuferin hat soviele Fäden in den gewünschten Farben, wie man für die Lauflänge braucht, nebeneinander gelegt, so dass ich sehen konnte, wie das Garn aussehen wird und dann auch damit ein paar Maschen mit dem Finger gehäkelt, so dass ich auch sehen konnte, wie es verarbeitet wirkt.

Von links nach rechts (vorne):

  • Sockengarn in hell-aqua mit silber-grau
  • meliertes Sockengarn in jeans-blau
  • meliertes Sockengarn in erika

Mal schauen, was daraus wird…