Archiv

Archive for März 2010

I am biased

31. März 2010 3 Kommentare

Als ich in der Winter-Knitty die Skew-Socken gesehen habe, wusste ich, dass ich die unbedingt stricken muss!

Hat natürlich ein bisschen gedauert, bis ich mich aufgerafft habe…

Als Wolle habe ich meinen Gewinn von Sonja verarbeitet – die Wolle lachte mich so fröhlich an! An dieser Stelle noch einmal: Danke, liebe Sonja! 🙂

Obwohl die Socken glatt rechts gestrickt sind, ist die Strickweise doch so abwechslungsreich, dass es nicht langweilig wird. Aber trotzdem ist das Muster ganz einfach zu stricken.

Ich hatte ja gehofft, dass es mal wieder ein Paar Socken für mich gibt, aber leider sind sie doch ein Tickchen zu große geworden. Jetzt warte ich darauf, dass die Füße von Sohn2 wachsen. Im Moment hat er in etwa meine Schuhgröße, aber im Gegensatz zu meinen werden seine Füße sicher noch wachsen… 😀

(Die Fotos sind doof und dunkel, weil Superdad die falsche App auf meinem iPhone genommen hat! 👿 )

Foto

Foto

Foto

Foto

Kategorien:Verflixt und zugeNÄHt Schlagwörter: , , , , ,

Rätselhaft

29. März 2010 3 Kommentare

Ich bin ja ein Rätseljunkie! Gebe ich zu!

Ich stehe auf Scrabble, auf Sudoku, auf Kakuro, auf Logicals und alles, wo man mal sein Hirn anstrengen muss. Also nicht so diese „Ergänzen Sie folgenden Satz sinnvoll: Ohne Flei. kein Prei.“-Rätsel…

Und da gibt es in den Blogs, die ich regelmäßig verfolge, gleich zwei Mitbewohner des WWW, die sich der Aufgabe verschrieben haben, einmal wöchentlich anspruchsvoll Rätselhaftes zu veröffentlichen. Und für die beiden muss ich hier einmal die Werbetrommel rühren:

  • Herr Schonzeit, der immer montags das Bilderrätsel präsentiert (von diesen Rätseln bin ich ja schwer begeistert und würde sofort einen Fanclub gründen!)
  • Frau Schildmaid, die donnerstags ihre Fangemeinde mit Black Stories begeistert

Auch wenn ich gestehen muss, dass ich in den letzten Wochen donnerstags oft verhindert war, weil sich vor den Ferien die Termine (komischerweise immer an einem Donnerstag…) gehäuft haben. Allerdings wäre es schade, wenn die Black Stories mangels RaterInnen einen lautlosen Tod stürben. Also kommt zahlreich!

Und wer noch weitere Tipps für gute Rätsel hat: Her damit! (Aber bitte nicht solche…)

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:

E wie einfach (merkwürdig)

24. März 2010 3 Kommentare

Im Moment hat E.ON ja eine tolle Radiowerbung zum Thema Bio-Erdgas. Aus nachwachsenden Rohstoffen.

WTF? Bio-Erdgas?

Für mich ist ja Erdgas etwas, das – wie es der Name schon sagt – aus der Erde gefördert wird. Zählt zu den fossilen Brennstoffen, ist aber doch wohl unbestritten aus nachwachsenden Rohstoffen und mehr „Bio“ geht ja wohl auch nicht. Oder glaubt einer, dass die Lebensformen im Karbon etwa schon mit chemischen Düngemitteln oder Antibiotika rumgepanscht haben?

Bio-Erdgas hat allerdings zwar die gleichen Eigenschaften wie Erdgas, wird aber aus Biogas hergestellt und war niemals unter der Erde.

Das Präfix „Bio“ empfinde ich allerdings als Verarsche! Die Pflanzen stammen aus natürlicher Züchtung – wunderbar! Heißt aber nicht, dass sie nicht mit Unmengen von Dünger in Monokulturen „groß und stark“ gemacht werden, oder?

Und wenn das Zeug die exakt gleichen Eigenschaften wie Erdgas hat, dann wird doch auch genauso viel CO² freigesetzt. Der Brennstoff gibt so viel CO² ab, wie der Rohstoff während des Wachstums gespeichert hat. Wo ist jetzt der Vorteil?

Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Wie dem auch sei, den Begriff Bio-Erdgas finde ich irreführend!

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:

Burger frei Haus

24. März 2010 2 Kommentare

Wenn aufgrund erhöhten Arbeitsaufkommens oder akuter Kochunlust die Küche kalt bleiben soll, dann gelüstet es die/den Einen oder Anderen nach einem leckeren Burger (ja, manchmal finde ich die oberlecker!). Aber jetzt noch einmal anziehen und losfahren? Och nö… Warum liefern die eigentlich nicht? So wie jede anständige Pizzeria?

Diese Frage haben sich noch mehr Leute gestellt und daher gibt es jetzt eine Petition für einen Burger-Lieferservice!

Vielleicht hilft’s ja… 🙂

Kategorien:NÄHbenbei bemerkt Schlagwörter:

Wer spinnt denn da?

23. März 2010 4 Kommentare

Jetzt könnte man ja sagen, dass es sich bei den Inhabern von Tattoo-Studios nicht immer um verhinderte Germanisten oder sonstige Geistesgrößen handelt, aber auch unsere Akademiker sind nicht gefeit!

Foto

Wirkt auf mich auch wenig vertrauenserweckend, wenn der Arzt nicht einmal genau weiß, wie das denn heißt, was er da so macht…

Kategorien:Quatsch mit Soße Schlagwörter: , ,

Vorsicht ist geboten

23. März 2010 4 Kommentare

Bei einem sonntäglichen Spaziergang kamen wir an einem Lädchen in unserem Städtchen vorbei, wo man neben Modeschmuck und French Manicure auch Piercings und Tattoos erhalten kann.

Macht mich diese Kombination schon nicht wirklich zuversichtlich, so lässt mich doch das Bild im Schaufenster schon sehr ins Grübeln kommen:

Foto

Mal davon abgesehen, dass ich die breiten „Ringe“ auf den Wurstfingern nicht besonders attraktiv finde, so sollte man doch anhand der Inschrift auf dem Foto gewarnt sein und sich auf keinen Fall irgendeinen Text in die Haut pieksen lassen…

Kategorien:Quatsch mit Soße Schlagwörter: , ,

Schlampige Wortwahl

21. März 2010 5 Kommentare

Die Sache mit dem „sexuellen Missbrauch von Kindern“ ärgert mich! Jedes Mal, wenn ich es höre und lese!

Nicht nur, dass so etwas geschehen ist, geschehen konnte und sicherlich immer noch geschieht. Hierfür wäre ärgern ein zur schwaches Verb! Und ich lass mich jetzt mal nicht darüber aus, was ich von solchen „Pädagogen“, „Seelsorgern“ etc. halte.

Nein, ich finde die Wortwahl einfach so furchtbar falsch!

Nennt mich jetzt ruhig Korinthenkacker, aber für mich ist das kein Missbrauch, sondern eine Misshandlung!

Missbrauchen kann ich etwas, das ich auch gebrauchen kann, also die Notbremse im Zug oder Medikamente. Kinder (und Menschen überhaupt) kann man nicht gebrauchen, folglich auch nicht missbrauchen. Sie werden misshandelt. MISSHANDELT!

Klingt brutal? Ist es auch!

Und durch die Verwendung des Begriffs „Missbrauch“ in allen Medien werden diese Straftaten verniedlicht, verharmlost und die Opfer zu Sachen degradiert.

Wenn Kinder geprügelt werden, spricht man doch auch von Misshandlung! Die seelischen Wunden bei „sexuellen Übergriffen“ (auch wieder so ein steriler Wischi-Waschi-Begriff) sind nicht minder schwer und tief und wirken u.U. noch viel länger nach!

Liebe Nachrichtenredakteure da draußen im Land: Einfach mal nachdenken, ob eine schlampige Wortwahl guter Journalismus ist!